Bauchmuskeln anlachen

Und zwar vor dem Fernseher beim Comedyschauen, mit den Kindern oder mit Freundinnen beim gemeinsamen Kudern. Lachen macht fit und ist gesund! Wie Sie sich schlank lachen lesen Sie hier!

1. Schlank gelacht.
Das schlechte Gewissen redet einem viel ein. „Laufschuhe anziehen, jetzt!“, flüstert es etwa. Keine Lust dazu? Kein Problem! Lachforscher Dr. William Fry jr. hat sich mit dem inneren Schweinehund verbündet und empfiehlt zum Abnehmen eine Lachkur. Stationary Jogging nennt das der Experte und US-Studien geben ihm recht. Sie fanden heraus: 100 bis 200 herzhafte Lacher sorgen für ähnliche Effekte wie eine einstündige Laufrunde. Kurz: Sie fühlen sich erschöpft, aber zufrieden. Muskeln und Nerven entspannen und Stresshormone werden in Glücksgefühle umgewandelt.

2. Sit-up Training? Das ist doch ein Witz!
Wussten Sie, dass eine Lachsalve den gesamten Oberkörper trainiert? Wer’s genau wissen will: Die Bauchmuskeln schießen mit 100 km/h die Atemluft aus den Lungen, 100 Muskeln massieren uns von innen. Ulrich Rehmes von der Universität Münster in Deutschland und sein Mentor Heiko Wagner haben herausgefunden: Intensives Lachen trainiert die tiefliegenden Bauchmuskeln anderthalb Mal mehr als Sit-ups. Auch die schräg verlaufenden Muskeln können bei guten Pointen genauso stark beansprucht werden wie bei gezielten Übungen im Fitnesscenter.

3. Jede Kalorie zählt.
Und weil’s so schön ist, gleich noch ein paar Zahlen: Zehn Minuten Lachen täglich = minus zwei Kilo pro Jahr. Das ist zwar kein Freibrief für Fastfood- und Schoko-Orgien (nur zum Vergleich: Um die Kalorien von zwei Pralinen zu verbrennen, braucht es eine Viertelstunde ausgelassenes Gekudere). Aber mit ein bisschen Disziplin und Humor klappt das mit dem straffen Körper gleich.

Mehr Tipps gibt´s auf Seite 2...

4. Wäre doch gelacht!
Falls Sie nach all den Fakten sagen: „Eh toll, aber irgendwie ist mir das Lachen abhanden gekommen“ – sagen wir: Sie sind nicht allein. Während Kinder im Durchschnitt 400-mal pro Tag vor Freude quietschen, reduziert sich im Erwachsenenalter der Spaß auf 15 Gluckser täglich. Trotzdem ist nichts verloren. Lachen braucht nur Training. Werfen Sie den Kopf in den Nacken und prusten Sie los: Das steigert auch die Herzfrequenz und kurbelt den Stoffwechsel an. Ihr Körper füllt sich mit frischem Sauerstoff und der Kalorienverbrauch steigt um 20 Prozent.

5. Stecken Sie sich an.
Falls Sie Startschwierigkeiten haben, lassen Sie sich vom Lachen anderer anstecken. Lachgeräusche aktivieren im Gehirn Spiegelneuronen, die unsere Mundwinkel nach oben ziehen. Kurz: Sie können nicht anders, als mitzuprusten – auch wenn Sie eigentlich in diesem Moment gar nichts zu lachen haben. Und: Je länger gekichert und gekudert wird, desto intensiver wird das Ganze, man schaukelt sich gegenseitig hoch. Daher: Schnappen Sie sich Ihren Partner oder Ihre beste Freundin und verbrauchen Sie gemeinsam ein paar hundert Kalorien – vor dem Fernseher. Ihre „Fitnesstrainer“ (die aktuellen Top 3 der Redaktion: Monty Python, Josef Hader, Ben Stiller) stehen per Klick auf der Fernbedienung zu Ihren Diensten.

Aktuell