Barbie bekommt die Regel

Müssen wir jetzt darüber reden? Aufklärungsgespräche mit den Eltern können ganz schön unangenehm werden. Diesem Problem möchte sich nun der Erfinder der Puppe 'Lammily' stellen:

Bereits vor einem Jahr sorgte der Künstler Nickolay Lamm mit seiner Lammily Doll für Aufsehen.
Denn im Gegensatz zur gängigen super-dünnen und langbeinigen Barbie, kam diese Puppe mit normalen Proportionen, Cellulite und Pickeln. Sogar Tattoos wurden der Puppe verpasst - alles unter dem Motto: so gewöhnlich und normal wie im echten Leben.


Jetzt, ein Jahr später, wartet der Künstler mit einer nächsten revolutionären Idee auf: Lammily bekommt nun auch ihre Periode.
Denn lange Zeit galt die weibliche Menstruation als Tabuthema bei jungen Mädchen - das soll sich nun ändern.


Es darf zwar bezweifelt werden, dass tatsächlich rote Flüssigkeit aus der Puppe strömt, allerdings sind andere Besonderheiten beim Produkt dabei, das unter dem passenden Titel "Period Party" verkauft wird.
Bei dem Paket enthalten sind neben der Puppe ein Menstruationskalender, Mini-Klebebinden und ein kleines Heft, das die Periode genau erklärt. So werden Mädchen spielerisch an das Thema herangeführt und die weibliche Periode dadurch auch nachhaltig enttabuisiert.

Auch den Werbespot zur Puppe sollte man gesehen haben... Hier geht es zum Video vom "Lammily"-Channel auf YouTube:

Aktuell