Babypause

Einmal Babypause und zurück! Wir haben für Sie wichtige Links und Wissenswertes rund um das Thema Mutterschutz, Karenz, Wiedereinstieg, Kinderbetreuung, Familie & Co. gesammelt.

Familie & Kinderbetreuung

  • Unterstützung für frisch gebackene Eltern: Kostenlose Beratung und medizinischer Check in der Kinderambulanz der Wiener Rudolfstiftung: www.frauengesundheit-wien.at
  • Was soll Baby essen? Und was darf Mami? Informationen rund um Beikost und Ernährung in Schwangerschaft & Stillzeit lernen Eltern in Wien in den kostenlosen Workshops „Richtig essen in Wien von Anfang an". Termine unter www.richtigessenvonanfangan.at.
  • Familiensprechstunden & andere sozial-medizinische Angebote für Eltern, können beim FEM Wien (Gesundheitszentrum für Frauen, Eltern, Mädchen) in Anspruch genommen werden. Aktuelle Informationen unter fem.rundum-gsund.at
  • Sie suchen kurzfristig nach einem Babysitter, eine langfristige Kinderbetreuung oder Unterstützung, wenn Ihr Kind krank wird, sie aber nicht zu Hause bleiben können? Einen umfassenden Überblick über verschiedene Formen der Kinderbetreuung - von Leihoma über Flying Nanny bis zum Kindergartenführer - finden Sie unter: www.mingo.at
  • Eine Babysitterliste für Wien und Teile Niederösterreichs, die monatlich aktualisiert wird, finden Sie auch unter www.hilfswerk.at zum kostenlosen Download.
  • Sie haben ganz konkrete Vorstellungen, wann Sie welche Art der Betreuung für Ihr Kind suchen? Unter www.betreut.at können Sie individualisierte Inserate aufgeben.

Tipps und Links rund um die Themen "Mutterschutz & Karenz" sowie "Job & Finanzen" finden Sie auf der nächsten Seite!

Mutterschutz & Karenz

  • Informationen zu Mutterschutz & Karenz, Beihilfen und Förderungen, Familienbeihilfen- und Haushaltsbudgetrechner sowie Musterbriefefür diverse Anträge bietet die Arbeiterkammer Wien kostenlos zur Ansicht/Download: www.arbeiterkammer.at
  • Informationen zu Mutterschutz & Karenz für Selbstständige bietet die Wirtschaftskammer unter portal.wko.at
  • Apropos Mutterschutz: Selbständige können statt Wochengeld auch Betriebshilfe beantragen - eine Fachkraft, die sie im Geschäft vertritt. Mehr Informationen unter www.betriebshilfe.at sowie reloaded.wko.at
  • Am besten für Ihre Karriere UND Ihren Arbeitgeber ist es, schon vor der Karenz den Wiedereinstieg zu planen. Unterstützung für professionelles Karenz-Management, für Unternehmer und Angestellte bietet abz Austria: www.abzaustria.at
  • Informationen und Aktivitäten in Oberösterreich rund um Karenz & Karriere auf einen Blick, finden Sie beim Kompetenzzentrum für Karenz und Karriere: www.k3-ooe.at

Infos und Links zum Thema "Job & Finanzen" finden Sie auf Seite 3!

Job & Finanzen

  • 100-Euro-Bildungsgutschein, Bildungskonto & Co: Welches Bundesland Wiedereinsteigerinnen/Eltern in Karenz fördert, zeigt diese Übersicht: www.karenz.at
  • Wie familienfreundlich sind Österreichs Unternehmen? Best Practices-Beispiele finden Sie unter www.familieundberuf.at

  • Leitfaden für Selbständige zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zum kostenlosen Download unter www.forumepu-wkw.at
  • Aktuelle Diskussion: Warum Frauenministerin Gabriele Heinisch Hosek prinzipiell für die Abschaffung des längsten Kinderbetreuungsgeldmodells ist, lesen Sie hier: diepresse.com
  • Übrigens: Die Bezugslänge des Kinderbetreuungsgeld (KBG) muss sich nicht mit der Dauer der (arbeitszeitrechtlichen) Karenz decken: Sie können beispielsweise das Pauschal-Modell 12 + 2 nehmen, aber dennoch zwei Jahre in Karenz gehen. Sie können aber auch während der Karenz arbeiten - allerdings nur geringfügig, die Zuverdienstgrenzen sind niedrig! Alle wichtigen Informationen zum KBG finden Sie unter www.bmwfj.gv.at/Familie
  • Apropos Elternteilzeit: Anspruch darauf haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die in einem Betrieb mit mehr als 20 Arbeitnehmer/-innen beschäftigt sind und deren Arbeitsverhältnis zu ihrem/ihrer Arbeitgeber/-in bereits drei Jahre ununterbrochen gedauert hat. Und es gibt diverse Modelle, von 1-Stunde-pro-Tag bis z.B. 25-Stunden-pro-Woche. Aber: In der Praxis zeigt sich mitunter, dass gerade Frauen, die mit geringer Stundenanzahl wieder in den Job einsteigen, keine adäquate Tätigkeiten zugewiesen bekommen - obwohl das so nicht vorgesehen ist. Unzufrieden macht es trotzdem. Und es soll Fälle geben, bei denen Unternehmen nach Ende des Kündigungsschutzes schnell auf die Beendigung des Dienstverhältnisses drängen bzw. eine Kündigung vorlegen. Daher: Überlegen Sie sich gut, ob und inwieweit Sie mit Teilzeit Ihre Karriere womöglich ruinieren wollen. Unternehmen können sich bei abz Austria zu möglichen Arbeitszeitmodellen beraten lassen: www.abzaustria.at
  • Sind Sie Kleinunternehmerin in Wien, ein sogenanntes Ein-Personen-Unternehmen (EPU)? Dann können Sie kostenlos Meetingräume buchen - kostenlose Kinderbetreuung inklusive! www.wko.at
  • In Salzburg können Selbständige bei Veranstaltungen von „Frau in der Wirtschaft" ebenfalls kostenlose Kinderbetreuung in Anspruch nehmen: portal.wko.at
  • Veranstaltungen besuchen, Kontakte knüpfen, und, und, und. Netzwerk für berufstätige Mütter: www.business-mamas.at

Aktuell