Baby wird von Polizisten verwöhnt nachdem es aus Auto gerettet wurde

Die Polizei in Princeton, West Virgina hat ihre Menschlichkeit bewiesen, nachdem sie ein mit Erbrochenem bedecktes Baby gefunden haben.

Nach der Geschichte der Polizei in Rom, die einem traurigen alten Paar Pasta machte, macht nun eine weitere Geschichte rund um liebevolle Polizisten die Runde.

Ein einjähriger Junge wurde mit extra Liebe von der Polizeistation in Princeton, West Virginia versorgt. Die Polizisten hatten den Fahrer eines Autos für Trunkenheit am Steuer festgenommen, und fanden den süßen Jungen bedeckt mit Erbrochenem auf dem Rücksitz.

"Ich bin selber Vater und konnte den Jungen nicht in seinem eigenen Urin und Erbrochenem sitzen lassen", erzählte der Polizist D.C. Graham einer lokalen TV-Station. Also hat er ihn mit auf die Polizeistation genommen und da ein warmes Bad in der Spüle eingelassen. Kurz später war der kleine Junge wieder sauber und wohl auf, und freute sich ob der liebevollen Behandlung in der Polizeistation.

Der Junge schien schon etwas länger nicht wohlauf gewesen zu sein, aber bis das örtliche Jugendamt erschien, war er gerade am Eindösen, da er liebevoll in ein Handtuch eingewickelt und geschaukelt worden worden war.

Der Fahrer des Autos muss sich für alkoholisiertes Fahren mit einem Minderjährigen verantworten und wurde noch nicht identifiziert. Das Baby wurde mittlerweile einem gesetzlichen Vormund übergeben.

Hier ist der Bericht des lokalen Senders WVNS-TV zu der Geschichte:

Aktuell