Authentisch, mild & gesund

Neno Treselj ist ein Meister der südländischen Küche. Mild und authentisch müssen die Gerichte in seinem kroatischen Fischrestaurant Aurelius in Wien sein. Exklusiv für WIENERIN kocht hat der Hauben-Koch sieben mediterran-kroatische Grillgerichte zusammengestellt.

Eigentlich wollte ich Architekt werden." Hauben-Koch Neno Treselj überrascht mit dieser Ansage, gilt der Südländer doch in Wien als einer der besten - wenn nicht überhaupt als bester - Zubereiter südländischer Fischgerichte. Egal, ob Krustentiere, Schalentiere, Tintenfische oder Raubfische: Neno Treselj entpuppt sich stets als Meister des richtigen Garpunkts, seine Gerichte lassen keine Wünsche offen und werden mit perfekt abgestimmten Weinen aus Kroatien, Italien oder Österreich serviert.


Erfolgsrezept milde Küche. „Ich bevorzuge die milde Küche", verrät der 53-jährige Topgastronom und Weinexperte („Ich liebe Veltliner") sein Erfolgsrezept. „Fisch soll auch nach Fisch schmecken und nicht nach Knoblauch und Peperoncino", betont Treselj. Es ist der Eigengeschmack der Speisen, auf den er besonderen Wert legt. Deshalb müssen die frischen saisonalen Meeresfrüchte, die er täglich geliefert bekommt, auch höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Dazu Olivenöle von bester Qualität, frische heimische und mediterrane Kräuter und Zitronen - mehr benötigt er nicht für das Dressing seiner sagenhaften Gerichte, die er gern mit Salat und frischem Gemüse kombiniert.


35 Jahre Kocherfahrung, die man schmeckt.
Gelernt hat der Wahlwiener („Hier bin ich zu Hause"), der in Split geboren wurde, sein Handwerk erst nach der Schule. Treselj: „Als ich nach dem Gymnasium nicht Architektur studieren konnte, habe ich stattdessen eine Kochlehre gemacht." Gott sei's gedankt! Erste Erfahrungen sammelte der hochbegabte Koch in Holland, vor 25 Jahren schließlich kam Treselj nach Österreich. Für sein legendäres Fischlokal Bevanda, das er 1993 eröffnete und 2002 wieder schloss, erkochte er sich eine Haube. Nicht minder beeindruckend war das Angebot im Nachfolger Cinque Terre, das er nun, da es 2009 im Aurelius aufging, in einen Delikatessenshop umbaut. Zufrieden lehnt sich Treselj in seinem Sessel zurück und meint: „Jetzt bin ich angekommen."

Schlicht und unprätentiös wie die Küche ist auch das Restaurant. Großräumig und auf zwei Ebenen präsentiert es sich kühl und modern, mit viel Holz und Leder, einem Glasdach, eigener Vinothek, Nichtraucherbereich und Schanigarten. Platz für 78 Gäste.

Adresse:
Marc-Aurel-Straße 8
1010 Wien
Tel. 01/ 535 55 24
Mo–Sa 11.30–14.30 und 18–23 Uhr

Aktuell