Australisches Café lässt Männer 18 Prozent mehr bezahlen

Männer verdienen mehr als Frauen, also sollen sie auch mehr bezahlen: Ein Café in Melbourne verlangt von Männern um 18 Prozent höhere Preise. Die Idee kommt nicht bei allen gut an.

Männer zur Kasse, bitte! Ein Café im australischen Melbourne hat sich etwas ganz Besonderes für die Herren der Schöpfung einfallen lassen: sie müssen 18 Prozent mehr zahlen. Warum? Weil das die Prozentzahl ist, um die sie in Australien durchschnittlich mehr verdienen.

Das zusätzlich eingenommene Geld fließt angeblich in Frauenprojekte. Von der Idee, Männer wegen desGender Pay Gaps mehr zahlen zu lassen, sind aber nicht alle so begeistert. Ein Mann twitterte: „Wenn das andersrum wäre, gäbe es einen Aufstand in den Straßen.“ Eine andere Frau postete jedoch: „Kosmetik für Frauen war schon immer so viel teurer als die gleichen Produkte für Männer, also warum die Aufregung?“

"Bislang hat sich noch niemand geweigert zu bezahlen"

Das vegane Café im In-Stadtteil Brunswick versteht sich selbst als "Platz von Frauen für Frauen". Mitgründerin Alexandra O'Brien erklärte im Interview mit dem Fernsehsender Channel 7, dass der Aufschlag nur eine Woche pro Monat verlangt werde und auch freiwillig sei. "Bislang hat sich noch niemand geweigert zu bezahlen. Das geht ja auch an einen guten Zweck."

O'Brien fügte hinzu: "Wenn ein Mann das nicht zahlen will, schmeißen wir ihn nicht raus." Falls der Aufschlag verbindlich wäre, müsste das Café nämlich mit einer Beschwerde wegen Diskriminierung rechnen.

 

Aktuell