Ausstellung Mitgift

Von Mai 2012 bis Jänner 2013 präsentiert die Wiener Modemacherin Susanne Bisovsky in der Wiener Kunsthalle ihre Ausstellung 'Mitgift'. Sie gilt als Wiederentdeckerin anderer Zeiten, Orte und Kulturen.

Weit abseits der Verführungskraft von Modefotografie und Werbebildern, Meilen entfernt von Verkaufstempeln,
schnellem Geld und Markenkult, letzten Trends und gigantischer Massenproduktion siedelt sich das Oeuvre der österreichischen Künstlerin Susanne Bisovsky an. Mit ihrer Philosophie, die sich weniger in Worten als in der
prononcierten Haltung ihrer Gewandkreationen darstellt, umschifft sie geschickt die Plage des Mainstreams und einer elitären Luxusbranche.

Ihr Werk, das in fotografischen Serien wie Frida (über die mexikanische Malerin Frida Kahlo) einen Höhepunkt findet, wendet sich bewusst gegen all die Eigenschaften, die das aktuelle Modegeschehen auszeichnen, und gibt gerade auch deshalb ein so eigenwilliges Profil ab.

Susanne Bisovsky, die an der Universität für angewandte Kunst in Wien studierte, konterkariert die Exklusivität und den Individualismus der gängigen Laufsteg - Haute Couture mit folkloristischen Anleihen und entlarvt die Hypes der Fashion Victims als kurzlebige Oberflächenerscheinungen eines konsumverwalteten Liberalismus. Ihr gelingt der Spagat zwischen alt und neu,
Tradition und Vision.

Die Wiener Modemacherin, die den Stil des Biedermeiers liebt, gilt als Wiederentdeckerin anderer Zeiten, Orte und
Kulturen. Sie bedient sich verschiedener regionaler Trachten und übersetzt vergangenes Wissen in zeitgenössische Stoff-Kunstwerke aller ersten Güte.

Wann?
Mai 2012 – Jänner 2013
Täglich 10 – 19 Uhr, Do 10 – 21 Uhr

Wo?
Kunsthalle Wien
Museumsplatz 1
1070 Wien

Aktuell