Aufgeschobene Karenz

Nehmen Sie dann Karenz, wenn Sie und Ihr Kind diese gemeinsame Zeit dringend benötigen. Die aufgeschobene Karenz machts möglich.

Sie können mit Ihrem Dienstgeber vereinbaren, dass Sie sich 3 Monate Ihrer Karenz aufheben, und sie bis zum Ablauf des 7. Lebensjahres Ihres Kindes verbrauchen. Diese 3 Monate werden als „aufgeschobene Karenz" bezeichnet.

Durch die Aufschiebung sind Sie flexibler, und haben auch dann Zeit für Ihr Kind, wenn es wirklich notwendig ist. So können Sie beispielsweise die Karenzzeit beim Schuleintritt Ihres Kindes verbrauchen und haben so die Möglichkeit, Ihr Kind beim Erlernen des Schulweges zu unterstützen, Lernproblemen entgegen zu wirken und dem kleinen Schulanfänger den neuen Lebensabschnitt zu erleichtern.
So beanspruchen Sie aufgeschobene Karenz
Den Beginn des aufgeschobenen Karenzteils müssen Sie Ihrem Dienstgeber spätestens 3 Monate vor dem gewünschten Zeitpunkt bekannt geben. Kommt innerhalb von 2 Wochen ab Bekanntgabe keine Einigung mit dem Dienstgeber zu Stande, können Sie die Karenz zum gewünschten Zeitpunkt antreten, wenn der Dienstgeber nicht innerhalb weiterer 2 Wochen eine Klage beim zuständigen Gericht einbringt.

Während der aufgeschobenen Karenz besteht kein Kündigungs- und Entlassungsschutz. Auch gibt es keine finanziellen Leistungen (wie z.B. Kinderbetreuungsgeld).

Wann kann ich aufgeschobene Karenz nehmen?
Aufgeschobene Karenz können Sie nehmen, wenn die Karenz mit dem vollendeten 21. Lebensmonat des Kindes geendet hat. Beide Elternteile können aufgeschobene Karenz beanspruchen, wenn die Karenz mit vollendetem 18. Lebensmonat des Kindes geendet hat.


Unter welchen Voraussetzungen kann ich meine aufgeschobene Karenz verbrauchen, wenn mein Kind in die Schule kommt?
Aufgeschobene Karenz kann beim Schuleintrittes des Kindes genommen werden, wenn
eine aufgeschobene Karenz noch offen ist und die Zeit zwischen 1. September (Schulbeginn) und 7. Geburtstag des Kindes weniger als 3 Monate beträgt (z. B. Geburtstermin 23. September) oder
das Kind erst nach dem 7. Geburtstag die Schulreife erlangt. In diesem Fall muss die aufgeschobene Karenz spätestens am Tag des Schuleintritts beginnen.

Aktuell