Auf Pinterest kannst du Make Up-Tipps ab sofort nach deinem Hautton filtern

Schönheit kennt nicht nur einen Hautton, sondern ganz viele. Deshalb gibt's auf Pinterest nun ein neues Feature, mit dem jede*r individuelle Beauty-Tipps passend zum eigenen Teint findet.

Hautton-Auswahl auf Pinterest: Neue Suchfunktion zeigt User*innen individuelle Beauty-Ideen

Es dauert zwar (schon viel zu) lange, doch die Beautywelt wird tatsächlich immer diverser und inklusiver. Auch die Online-Plattform Pinterest will ihren Beitrag zu mehr Diversity in der Beauty beitragen und hat sich ein - wie wir finden - ziemlich lässiges Feature überlegt, mit dem die Suche nach Beauty-Inhalten auf den eigenen Hautton angepasst werden kann.

"Wir haben unseren Nutzer*innen intensiv zugehört und wissen, dass wir aktiv werden müssen, um eine inklusive und inspirierende Umgebung auf Pinterest zu schaffen. Wir möchten, dass jede Nutzerin und jeder Nutzer Ideen entdeckt, die sie persönlich inspirieren, einen neuen Look auszuprobieren", heißt es in einer Aussendung von Pinterest.

Wie genau funktioniert das neue Pinterest-Feature?

Nutzer*innen können ihre Suchanfragen zu Beauty-Themen auf ihren Hautton eingrenzen. Die Filteroption erscheint bei der Eingabe verschiedener Suchanfragen zu Beauty-Themen, wie "Make-up", "Lippenstift" oder "Eyeshadow Looks". Die Anwendung des Filters aktualisiert die Suchergebnisse und zeigt in der Folge Inhalte für den ausgewählten Hautton und dazu passende Beauty-Inspirationen.

Wie gut klappt's in der Praxis?

Wir haben das neue Feature für euch getestet und festgestellt, dass sich die Ergebnisse auf diese Weise im Großen und Ganzen tatsächlich besser auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden lassen. Allerdings funktioniert die Funktion noch nicht mit allen Suchbegriffen einwandfrei (so schien der "Haut-Filter" etwa bei der Eingabe der Begriffs "Foundation" nicht auf).

Endlich auch im deutschsprachigen Raum

Die Funktion wurde im vergangenen Jahr bereits in den USA und weiteren englischsprachigen Märkten gestartet, ab sofort ist sie in dreizehn weiteren Ländern verfügbar - darunter auch Österreich und Deutschland.

 

Aktuell