Auf nach Eden

„Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt“, sagen die Chinesen. Und ein gelungener Urlaub beginnt mit der Buchung einer Gartenreise, sagt die WIENERIN.

„Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt“, sagen die Chinesen. Und ein gelungener Urlaub beginnt mit der Buchung einer Gartenreise, sagt die WIENERIN.

Text Daniela Schuster Fotos Baur Gartenreisen, Dr. Seick Gartenreisen, Korea Tourism Organisation, Petra Gmainer/Gartenträume, Ravenala Touristik, www.gartenreisen-laade.de, www.kunstgarten.at

Das Glück liegt auf der Straße? Vergessen Sie das. Es liegt auch nicht auf dem Rücken der Pferde oder sonst irgendwo herum in unserem Alltag. Verborgen hinter dichten Hecken, weiß gestrichenen Lattenzäunen oder efeubewachsenen Mauern, bewacht von marmornen Statuen, beschattet von uralten Bäumen und Rosenbüschen, hüpft das Glück vielmehr durch kleine, grüne Gegen­welten, Gärten genannt. Und weder Ehrgeiz noch Eitelkeiten, weder Sorgen noch Ärger, weder Missgunst noch Unzufriedenheit stören den Tanz mit der Natur. Weil jeder Sinn weit Besseres zu tun hat, als sich um den Ballast des ­Lebens zu kümmern.

Zu jeder Jahreszeit, und jetzt ganz besonders, sind Sie eingeladen, die Pforten und Türchen zu den Oasen der Ruhe aufzustoßen und dem Reigen beizuwohnen – ob um die Ecke oder einige Flugstunden entfernt. Die WIENERIN hat die schönsten Reisen zu den Oasen zwischen Graz und Giverny, von Südkorea bis Südafrika, in Flandern und Frankreich zusammen­gestellt – für fürsorgliche Gärtner, stille Schauer und neugierige Entdecker.

Lake District – poetische Gärten
„Welche liebliche Aussicht überall“ – die Landschaft rund um Englands größten natürlichen See, den Lake Windermere am Fuße der Cumbrian Mountains, hat nicht nur den Dichter James Thomson und viele seiner Kollegen zu Werken wie Evangelium der Schönheit inspiriert. Sondern auch zahlreiche Gärtner und Gartenbauarchitekten der Upper Class. Hier finden sich Parkanlagen mit 100 Jahre alten Rosen, der Tudor-Knotengarten oder die nationale Sammlung der Astilben und Hortensien in den Holehird Gardens.
Termin: 4. bis 11. September.
Preis: ab 1.579 Euro p.P., inkl. Fähre Rotterdam–Kingston-upon-Hall, HP, Eintritte.
Infos: www.seick.com, T: 0049/251/392 93 62.

Paris & die Normandie – Rosengärten und Monet
„La vie en rose“ sang einst Edith Piaf. Rosenrot ist Frankreich auch heute noch, besonders im Juni. Finden sich in und um Paris und in der Normandie doch einige der schönsten privaten und hochherrschaftlichen Rosengärten der Welt: wie etwa jene von Bagatelle, L’Hay-les-Roses oder der Abbeye von Chaalis. Monet freilich inspirierten ganz andere Blüten zu seinen berühmten Gemälden: die Seerosen. Zu bewundern in Giverny.
Termin: 7. bis 14. Juni 2008.
Preis: ab 1.630 Euro p.P., inkl. ­Linienflug ab Frankfurt/Hamburg, ÜF bzw. HP, Eintritte.
Infos: www.ravenala-touristik.de, T: 0049/451/710 25.

(...)

Mehr Reiseziele für Garten-Liebhaber finden Sie in der Mai-Ausgabe der WIENERIN.

CIMG0163,-Holehird,-08.-15.
Lake District – poetische Gärten.

Gartenparadies-Paris_rand
Paris & die Normandie – Rosengärten und Monet

Aktuell