Attraktive Frauen werden seltener zu Bewerbungsgesprächen eingeladen

Hat denn das Schönsein nur Vorteile? Attraktivitätsforscher Gernot Gerger vom "EVA-Lab" der Uni Wien sagt "nein" und stellt die Gegenfrage: „Was für ein Foto würden Sie Ihrer Bewerbungsmappe beilegen?“

Attraktivitätsforscher Gernot Gerger: Was für ein Foto würden Sie Ihrer Bewerbungsmappe beilegen?“

Wienerin: Eines, auf dem ich halbwegs gut aussehe.

Gernot Gerger: Genau. Die meisten achten darauf, ein möglichst attraktives Foto von sich beizulegen. Aber vor Kurzem wurde in Israel eine Studie veröffentlicht, für die Bewerbungen verschickt wurden, mit Fotos von sehr attraktiven Menschen, weniger attraktiven Menschen oder gar keinem Foto. Man wollte wissen, welcher Typ die meisten Rückmeldungen bekommt. Bei den Männern wurden die gut aussehenden am meisten kontaktiert. Was meinen Sie, zeigte sich bei den Frauen?

W: Dass ebenfalls die gut aussehenden
vermehrt eingeladen wurden.

GG: Würde man annehmen, aber nein: Bei den Frauen bekamen die attraktiven die wenigsten Rückmeldungen. Die meisten Antworten kamen auf die Bewerbungen ohne Bild. Wenn man das nun hinterfragt, fällt auf, dass in Israel, genau wie bei uns, die Personalabteilungen, die ja die Leute einstellen, mit vielen Frauen besetzt sind. Möglicherweise werten also Frauen ­besonders attraktive Frauen sogar tendenziell ab.

W: Verrückt: Da reden wir von Gleichberechtigung und dann bevorzugen die Personalabteilungs-Frauen attraktive Männer …

GG: Man arbeitet daran, Diskriminierung aufgrund von Bewerbungsfotos auszuschließen. In Amerika darf man z.B. Bewerbungen keine Bilder mehr beilegen. Nur werden dann andere Merkmale aufgegriffen, um zu kategorisieren; über Namen wird etwa oft stark diskriminiert. Dennoch ist es sicher klug, ein Foto beizulegen, das einen von seiner Schokoladenseite zeigt. Ein und dieselbe Person kann ja auf verschiedenen Bildern ganz unterschiedlich attraktiv wirken, wie Schauspielerinnen, die bei offiziellen Fotos wie Models und ungeschminkt auf Paparazzifotos manchmal ganz furchtbar aussehen.

W: Außer man bewirbt sich als Frau bei einer Frau. Dann sollte es nicht zu attraktiv sein.

GG: Tatsächlich wurde in der israelischen Studie mit überdurchschnittlich attraktiven Gesichtern getestet. Die Inszenierung spielt also sicher eine Rolle. Vor allem, wenn man bedenkt, dass das Schönheits-Stereotyp nicht nur Vorteile hat, sondern attraktive Menschen auch als eigensinniger und ego­zentrischer eingeschätzt werden. Bewerbungsfotos müssen situationsangepasst sein.

Aktuell