Astromarmelade

Nicht in die Sterne, sondern ins Marmeladenglas schauen dürfen diesmal die sanften Krebse und der kraftvolle Löwe. Wir präsentiert für jedes Sternzeichen ein individuelles Rezept von „Marmeladenfee“ Véronique Witzigmann.

Zutaten für Krebs-Marmelade
(für 3 Gläser à 225 g)
270 g Rhabarber
320 g Rote Johannisbeeren
1 Stk. Orange
220 g Gelierzucker (3:1)
1 Prise Zimt
ggf. 2 EL roter Portwein

für Löwen-Marmelade
(für 2 Gläser à 22 g)
kl. Honigmelone
300 g gelber Pfirsich
150 g Brombeeren
200 g Gelierzucker (3:1)
2 EL Peche (Pfirsichlikör)

Zubereitung

Krebs-Marmelade
Krebse brauchen viel vegetarische Kost. Obst steht also ganz oben auf ihrem Speiseplan. Dabei sollte der Krebs zu viel Rohkost meiden. Wie gut, dass er gut und gern kocht - so eben auch Marmeladen.

Schön, dass die Krebsgeborenen im Juni/Juli schon alle Chancen haben, ganz frisch geerntetes Obst für ihre Marmeladen direkt vor der Haustür zu finden. Bei der Kombination von Rhabarber und Roten Johannisbeeren muss besonders darauf geachtet werden, dass die Beeren und der Rhabarber gut gereift sind. Denn am liebsten mag es der Krebs süß und saftig. Und damit es mit der Süße auch wirklich klappt, hat Veronique Witzmann, selbst Krebs-Frau, ihren ganz persönlichen Tipp.

ZUBEREITUNG
1. Orange halbieren und den Saft auspressen. 50 ml davon abmessen und in einen Topf gießen.


2. Die Rhabarberstangen waschen und putzen. Von den geputzten Stangen 270 g abwiegen und in kleine Stücke schneiden. Ebenfalls in den Topf geben und mit dem abgewogenen Gelierzucker vermischen.


3. Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und mithilfe einer Gabel von den Rispen streifen. Nun 320 g Beeren abwiegen und diese mit den anderen Zutaten gut mischen. Abgedeckt ca. Eine Stunde ziehen lassen.


4. Die Fruchtmasse auf dem Herd zum Kochen bringen und 4-5 Minuten kochen lassen. Mit dem Pürierstab pürieren und mit einer Prise Zimt würzen. Dann in die vorbereiteten Gläser abfüllen.

Persönliche Anmerkung von Veronique Witzigmann: „Ich mag die Kombination mit 2 EL rotem Portwein sehr. Diesen rühre ich nach dem Pürieren in die Marmelade und koch die Masse nochmals ganz kurz auf. Dann wie gewohnt in die vorbereiten Gläser abfüllen. Die Lösung ohne Alkohol: 2 EL Kirschsirup."


Löwe-Marmelade
Aromatisch, kräftig und herzhaft ist die richtige Mischung für den Löwen, wenn es ums Essen geht. Dabei ist er Feinschmecker und auch der französischen Küche nicht abgeneigt.

Löwen sind zudem wahre Sonnenanbeter. Der Pfirsich ist für sie daher auch der Inbegriff von Sommer! Gut, dass er im August auch schon im heimischen Angebot zu finden ist. Die Mischung mit den Brombeeren führt zu einem Geschmackserlebnis, das seinen kulinarischen Ansprüchen genügen kann - und dem Löwegeborenen bei seinen Lieben die Anerkennung bringt, die er braucht wie die Luft zum Leben!

ZUBEREITUNG
1. Honigmelone halbieren, mit dem Esslöffel die Kerne entfernen und die Melone schälen. 150 g Fruchtfleisch abwiegen und in kleine Stücke schneiden. Die Pfirsiche kreuzweise einritzen und kurz in kochendes Wasser tauchen, häuten, halbieren und entsteinen. 300 g Fruchtfleisch abwiegen und in kleine Stücke schneiden.


2. Die Brombeeren verlesen und in ein Sieb geben. Kurz mit kaltem Wasser abbrausen und die Beeren gut abtropfen lassen.


3. Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und mit dem abgewogenen Gelierzucker mischen.


4. Auf dem Herd zum Kochen Bringen und 4-5 Minuten sprudeln lassen. Mit dem Pürierstab die Marmelade pürieren und den Pfirsichlikör unterrühren. Danach in die vorbereiten Gläser abfüllen.

Aktuell