Astern

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen langsam sinken, verlieren viele Pflanzen im Garten ihr buntes Blütenkleid. Eine unter ihnen denkt aber gar nicht daran, zu verblühen. Im Gegenteil: Die Herbsaster zeigt erst in der kühleren Jahreszeit ihr Farbenspiel. Frühlings- und Sommerastern sorgen bereits ab Mai für Farbe im Garten.

Astern gehören zur großen Familie der Korbblütler und lassen sich in zahlreiche verschiedene Sorten unterteilen. Neben der groben Einteilung in Herbst-, Frühlings- und Sommerastern unterscheidet man etwa zwischen Kissen-, Schleier-, Zwerg- oder Alpenaster. Die sternförmigen Blüten sind je nach Sorte dichter oder spärlicher mit Blütenblättern besetzt. So unterschiedlich wie die Blütenform fallen auch deren Farbe und die Größe der Pflanzen aus.
Die Blütezeit der Herbstastern reicht von September bis Oktober, Frühlingsastern blühen schon im Mai, Sommerastern ab Juli.

Standort
Astern tut ein sonniger bis halbschattiger Standort gut, gerade im Herbst macht sich die Sonne ohnehin rar. Der Boden sollte locker und nährstoffreich sein.
Werden mehrere Astern nebeneinander gesetzt, sollte ein Abstand von 20 bis 30 cm eingehalten werden.

Pflege
Um das kräftige Wachstum der Pflanze über einen längeren Zeitraum zu sichern, werden verblühte Pflanzenteile abgeschnitten. Dabei sollte nicht nur die alte Blüte, sondern der dazugehörige Stängel entfernt werden.
Damit die Pflanzen nicht von unten verkahlen, lohnt sich die Investition in guten Kompost. Hilft auch dieser nicht, kann die Pflanze geteilt und auseinandergesetzt werden.
Astern erkranken leicht an der Asternwelke. Die Pflanze wirkt dann, als würde ihr Wasser fehlen, erholt sich aber auch nach dem Gießen nicht. Die Krankheit entsteht durch Pilze, die über die Wurzeln in die Pflanze eindringen und dazu führen können, dass die Aster abstirbt. Da die Erreger aus dem Boden kommen, kann ein Standortwechsel der Pflanze helfen.

... Astern auch eine gute Figur als Schnittblumen machen?

...manche Astern bis zu zwei Meter groß werden können?

... der Name von griechischen „aster“ = Stern kommt?

... der Ursprung der Pflanze je nach Sorte in Nord-, Südamerika oder Asien vermutet wird?

... die Aster für Anmut und Vielfalt steht?

Aktuell