ASOS macht jetzt auch Kleidung für Frauen im Rollstuhl

Der britische Onlinehändler ASOS macht weiter auf seinem Weg zu mehr Diversität und einem nachhaltigeren Angebot.

Es ist einfach nur ein Jumpsuit. Eigentlich. Denn dieser Jumpsuit soll wirklich jedem Menschen passen. Großen und kleinen, schlanken und dicken und vor allem: gesunden und körperlich beeinträchtigten! Der bunte Jumpsuit ist nämlich rollstuhl-freundlich.

"Im Laufe der letzten Monate habe ich gemeinsam mit ASOS einen modischen und gleichzeitig praktischen, wasserdichten Einteiler kreiert. Nicht nur für Menschen wie mich, die im Rollstuhl sitzen, sondern für jeden. Es geht darum, Mode barrierefrei zu machen!", schreibt die Sportreporterin und Paralympics-Athletin Chloe Ball-Hopkins auf Twitter. 2017 war sie bei einem Musikfestival überraschend in den Regen gekommen und dabei bis auf die Haut durchnässt worden. Also wandte sie sich an ASOS mit dem Ziel, einen wasserdichten Jumpsuit zu entwickeln. 

Et voilà: Das gute Stück sieht nicht nur super aus und hält mit seinem wasserfesten Material dem Regen stand, der Jumpsuit lässt sich auch leichter an- und ausziehen, weil Ober- und Unterteil im Hüftbereich mit einem Reißverschluss verbunden sind. Außerdem ist der Saum hinten ein bisschen länger, das soll ihn im Sitzen rutschfester machen.

Das wahrhaft Schöne daran: Es gibt den Jumpsuit wirklich nur in dieser einen Version, und sie passt allen Menschen. „Du kannst die gleiche Version bekommen, egal ob DU es bist oder ich, die sie kauft – und das ist der Punkt. Es ist für mich das Gleiche wie für dich", sagt Ball-Hopkins in einem Interview mit der BBC. Auf den Fotos zum Produkt beweisen Ball-Hopkins und ASOS das auch gleich: Sie modelt selbst, gemeinsam mit einem Model, das nicht im Rollstuhl sitzt.

 

Wie schon mit seinen Kampagnen zur "Plus Size" und Dehnungsstreifen beweist ASOS wieder einmal, dass man Diversität auf Produktfotos ganz unaufgeregt und natürlich gestalten kann.

 

 

Auf Twitter feiern die KonsumentInnen die Entscheidung des Händlers. Zurecht, wie wir finden.

Aktuell