Ariana Grande wird während Franklin-Trauerfeier von Pastor begrapscht

Der Pastor gibt mittlerweile zu "vielleicht eine Grenze überschritten zu haben".

Ausgerechnet bei der Trauerfeier von Soul-Ikone Aretha Franklin ("Respect") wurde Sängerin und SchauspielerinAriana Grandevor den Augen der Trauergäste von dem anwesenden Pastor Charles H. Ellis III mehrfach gegen ihren Willen berührt. 

Im Video, das sich auf Twitter verbreitete und dort für Empörung sorgte, sieht man, wie Ellis die 25-Jährige fest umklammert und währenddessen an ihre Brust greift. Grande, sichtlich unangenehm berührt, lacht verlegen, als der Pastor in weiterer Folge Witze über ihren Namen macht und anschließend seinen Respekt (?) gegenüber Grande ausdrückt: "Als ich Ariana Grande im Programm las, dachte ich, es wäre ein neues Gericht bei 'Taco Bell'. Mädel, ich möchte meine Anerkennung dir gegenüber ausdrücken", sagt er und zieht die Sängerin noch einmal enger an sich heran.

"Wir können dein Unbehagen sehen"

Viele drückten anschließend ihre Solidarität gegenüber der Sängerin aus. „Es tut mir sehr leid, dass du das durchmachen musstest“, schrieb die TV-Moderatorin Claudia Jordan via Twitter. Das Begrapschen sei klar zu sehen gewesen „und wir konnten alle dein Unbehagen sehen und fühlen“.

Pastor: "Zu freundlich, zu vertraut"

Der Pastor hat mittlerweile zu den Vorfällen auf der Bühne Stellung genommen. Wirklich zu bereuen scheint er sein Verhalten aber nicht. "Vielleicht habe ich die Grenze überschritten, vielleicht war ich zu freundlich oder zu vertraut, aber ich entschuldige mich noch einmal", heißt es in einem Statement. Was der Pastor als "freundliche" Geste bezeichnet ist eine Grenzüberschreitung, die viele Frauen in ihrem Leben schon über sich ergehen lassen mussten. Eine Machtdemonstration von einem Mann in einer Situation, in der sich die Frau nicht einmal wehren kann. 

Ellis begründet seine körperliche Nähe zu Grande weiter so: "Allen, die wach waren, schüttelte ich die Hände und umarmte sie. Das ist es, worum es uns in der Kirche geht. Bei uns dreht sich alles um Liebe". 

Nicht nur der Pastor sorgte mit seiner Aktion gegenüber Grande für Irritation. Bilder von der Trauerfeier zeigen wie Ex-US-Präsident Bill Clinton Grande mit großer Begeisterung beäugt, Szenen die ebenfalls auf Twitter die Runde machten.

Ariana Grande Trauerfeier

Grande hat sich zu den Vorkommnissen bisher noch nicht geäußert. Auf Twitter schrieb sie vor einigen Wochen. "Unsere Körper, unsere Kleidung, unsere Musik, unsere Persönlichkeiten… sexy, flirty, fun. Das ist keine offene Einladung." Damit sollte alles gesagt sein.

Aktuell