"Arbeiten oder nicht arbeiten"

Nicht arbeiten können, nicht arbeiten wollen, nicht arbeiten müssen und nicht arbeiten dürfen - SOHO IN OTTAKRING 2009 über den Wert des Erwerbs.

Nicht arbeiten können, nicht arbeiten wollen, nicht arbeiten müssen und nicht arbeiten dürfen - SOHO IN OTTAKRING versteht Kunst als ein Mittel der Auseinandersetzung mit dem Alltag, der Einmischung in öffentliche Belange und somit als politisches Instrument.

Der Lebenssinn des neuzeitlichen Menschen zeigt sich gewissermaßen im Arbeiten, der Wert des Arbeitens ist gerade in einer Gesellschaft wie der unseren - die sich so zentral über Arbeit definiert - immer wieder in Frage zu stellen. Soho in Ottakring 2009 greift genau diese Frage auf und setzt sich in einer Reihe von Projekten und Veranstaltungen mit dem Thema Arbeit - Rechte, Pflichten, Leistung, Wert und Ansehen - künstlerisch wie gesellschaftspolitisch auseinander.

Über Yppenplatz und Brunnenmarkt spazieren und verweilen, in Galerien und Ateliers der Umgebung eintreten, schauen und staunen, Kunst und Projekte erfahren und verstehen, Essen und Trinken genießen, Musik, Theater & Performances miterleben - das ist Soho in Ottakring!

Und wer es noch etwas genauer wissen und verstehen möchte kann an einer der zahlreichen Touren und Exkursionen durch Ausstellungen, Projekte und Performances zum Thema "Arbeiten oder nicht arbeiten" teilnehmen.

Info: Soho in Ottakring, 16. bis 30 Mai

Aktuell