Applikator

Was macht ein Applikator? Wo findet man die T-Zone? Und wozu braucht man einen Primer? Damit auch Sie zum Experten in Sachen Face werden, erfahren Sie hier alles Zum Thema Gesicht, Make-up und Co.

Ein Applikator ist ein röhren-, düsen- oder stabförmiges Hilfsmittel, das meist zum Auftragen gewisser Substanzen verwendet wird.

In der Medizin braucht man einen Applikator zum Beispiel in Form eines Röhrchens um Sonden in den Körper einführen zu können.

Die Modewelt nutzt das Hilfsmittel unter anderem zum Anbringen von Glitzersteinchen.

Der Applikator in der Kosmetik

Ein Applikator kann eine große Hilfe beim Auftragen von Lidschatten, Make-up und Lipgloss sein.

Meist wird er in Form eines dünnen Stäbchens mit einem kleinen Schwämmchen aus Schaumstoff verwendet.

Die Funktionsweise des Applikators ähnelt der, eines Schminkpinsels, ist aber wesentlich genauer.

Das Schwämmchen schafft es, Lidschatten deckender aufzutragen, als ein Pinsel und ermöglicht zudem eine exaktere Farbabgrenzung.

Applikatoren mit einer relativ festen Spitze helfen auch dabei, Farbe, Make-up und Co punktuell aufzutragen.

Die meisten Lidschatten verfügen über einen beigelegten Applikator. Bei bedarf kann dieser aber auch gesondert in Drogerien und Kosmetikläden erworben werden.

Zurück zur Übersicht!

Aktuell