Apfel-Blutwurst- Törtchen

Jedes Jahr wird der zweite Freitag im November ganz dem Apfel gewidmet. Damit ist heuer am 11. November wieder der Tag des Apfels. Wir verraten Ihnen, wie das beliebeste Obst der Österreicher besonders gut schmeckt - etwa als pikante Vorspeise mit Blutwurst.

1. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. In einem zugedeckten Topf Früchte weichgaren und anschließend mit einer Gabel zerdrücken.

2. Die Zwiebel feinwürfelig schneiden und mit Butter und der grobgeschnittenen Blutwurst gut durchrösten. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken.

3. Toastbrote im vorgeheizten Backrohr goldgelb backen und danach Kreis ausstechen. Die Kreise in einen Metallring setzen, darauf zuerst eine Schicht Blutwurstmasse und dann eine Schicht Apfelmasse füllen.

4. Den Rote-Rüben-Saft mit Apfelessig und Zucker einkochen lassen, bis ein Sirup entsteht.

5. Das Törtchen bei 150 °C für 10 Minuten im Rohr erhitzen. Auf einen Teller setzen und mit frischgeriebenem Kren, Apfelstreifen und Rote-Rüben-Sirup anrichten.

Für 4 Portionen

4 aromatische Äpfel (z. B. Boskop)
300 g Blutwurst
200 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1–2 EL Butter
etwas Majoran
Salz, Pfeffer
4 Scheiben Toastbrot
150 g Rote-Rüben-Saft
100 ml Wasser
50 ml Apfelessig
20 g Zucker

Aktuell