Anti-Kilo Shirataki

Der neuste Diät-Hype kommt diesmal aus dem asiatischen Raum. Die Shirataki-Nudeln liegen voll im Trend und haben sich vor allem in den USA bereits sehr durchgesetzt. Was hinter dieser Entdeckung und dem angeblichen Wunderprodukt steckt, verraten wir Ihnen.

Null Kalorien, Null Kohlenhydrate bei Pasta - gibt es denn so etwas wirklich? Ja das gibt es tatsächlich und somit wurden die Gebete aller Nudel-Liebhaber erhört.

Die Antwort lautet: Shirataki-Nudeln!

Sie sind fast durchsichtig, hauchdünn und werden aus der japanischen Konjac-Wurzel hergestellt. Da sie aus dem Ballaststoff Glucomannan bestehen, enthalten sie so gut wie absolut keine Kalorien. In Zahlen und Fakten heißt das: pro 100 Gramm Shirataki Nudeln 5 Kalorien sowie kein Fett.

  • Null Kalorien
  • Null Hunger
  • Null überschüssige Kilos

Ein zusätzlicher Pluspunkt von Glucomannan ist, dass der Ballaststoff wasserlöslich ist und den Magen dehnt, was ein Sättigungsgefühl zur Folge hat.

Der einzige Haken an dieser Wunder-Nudel ist kurz und schnell gesagt: Null Geschmack! Die Nudeln schmecken leider nach nichts. Sie saugen aber alle Aromen, Saucen, Gewürze, Dressings und Co auf.

Die Nudeln gibt es in vielen Asia-Läden zu kaufen. Für alle Pasta-Liebhaber also ein absolutes Muss. So können Sie schlemmen und gleichzeitig aber nicht einer Bikinifigur entgegenwirken.

Fazit: Der absolute Ess-Hit!

Zutaten für 4 Personen:
500g Hühnerbrust klein geschnitten
2 Packungen Shirataki Nudeln
2 rote Zwiebeln (klein geschnitten)
1 EL Essig
500g Brokkoli
1 EL Maisstärke mit etwas Wasse in einer Schüssel anrühren
1-2 Knoblauchzehen (feingehackt)
Sesamöl, Koriander (klein gehackt), Sojasauce, Currypaste nach Geschmack
1 EL brauner Zucker
Saft einer Limette

Zubereitung:
Shirataki-Nudeln aus der Packung nehmen, abtropfen lassen und kurz aufkochen.
Etwas Sesamöl in die Pfanne geben und Knoblauch und Zwiebeln darin anschwitzen. Hühnerbrust hinzufügen und anbraten.
Den Brokkoli und etwas Wasser hinzufügen und einige Minuten bei schwacher Hitze dünsten, bis der Brokkoli weich ist.
Die angerührte Maisstärke hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Dann den Limettensaft, Zucker, Essig, und die Sojasauce hinzufügen. Abschmecken!
Je nach Geschmack Koriander, Gwürze, Salz, Pfeffer und Currypaste beimengen.
Zum Servieren die Shirataki-Nudeln untermischen und mit frischem Koriander garnieren.

Aktuell