Anti Diät Tag

Am 6. Mai werden viele Herzen höherschlagen, denn an diesem Datum findet der Internationale Anti-Diät Tag statt. Der Aktionstag wurde 1992 durch Mary Evans Young in England initiiert, aus Protest gegen den Schlankheitswahn von Betroffenen.

Egal wie "gesund" eine Diät auch ist, sie hat immer etwas mit Selbstkasteiung zu tun. Und das Schlimmste daran: oft werden diese mühsamen und harten Kalorienzählereien nur spärlich belohnt. Fast jede/r zweite Österreicher/in leiden an der gut bekannten Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper.

Hier ist zu viel und da ist zu viel und überhaupt bin ich sowieso viel zu dick


Auch Männer sind immer unzufriedener mit ihrem äußerem Erscheinungsbild und achten mehr auf die Ernährung und das Training. Es wird Knäckebrot geknabbert, Magertopfen gegessen, 0,1 Prozent Produkte im Kühlschrank eingelagert und auf die süßen Leckereien verzichtet. Resultat: ein paar Gramm weniger auf der Waage. Doch nach kurzer Zeit zwickt die Hose und spannt das T-Shirt wieder.

Gerade mal fünf Prozent aller menschen, die bei einer Diät effektiv und offensichtlich abgenommen haben, halten das neue Gewicht länger als zwei Jahre. Und je mehr Diäten ausprobiert wurden, desto schlechter sind die Aussichten auf Erfolg.

Am 6.Mai 2013 findet der Internationale Anti-Diät Tag statt, der von der britischen Autorin Mary Evans Young 1992 ins Leben gerufen wurde. Sie selbst litt jahrelang an Magersucht und versuchteso auf die Sinnlosigkeit und Gesundheitsrisiken von Abmagerungskuren hinzuweisen.

An diesem Tag darf man sich es also mal so richtig gut gehen lassen und sollte die vielen Kritiken am eigenen Körper seinlassen.

Aktuell