Anlaufstellen

Hilfe für Angehörige psychisch Erkrankter
Die Plattform vereint 83 Selbsthilfegruppen in ganz Österreich, bietet Online-Beratungen und Seminare. Nächster Workshop-Termin: 6. April. Thema: Ermutigung zum aufrechten Gang – Empowerment für und durch Angehörige. Anmeldung und Infos: www.hpe.at. Bernardg. 36/4/14, 1070 Wien, Tel.: 01/526 42 02.

aha! Salzburg
Im Programm: wöchentliche Sprechstunden für Angehörige von depressiv erkrankten Menschen, Gruppengespräche. Außerdem gibt es spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche, deren Eltern unter psychischen Erkrankungen leiden.
Lessingstraße 6, 5020 Salzburg, Tel.: 0662/88 22 52-16; www.aha-salzburg.at.

Kriseninterventionszentrum
Bietet telefonische und persöliche Beratungen, Kurztherapien und medizinische Hilfe für Menschen in Krisensituationen. Erstgespräche
können ohne Voranmeldung geführt werden. Lazarettgasse 14A/Ebene 02, 1090 Wien, Tel.: 01/406 95 95, www.kriseninterventionszentrum.at.

Büdnis gegen Depressionen
Auf der Website www.buendnis-depression.at finden sich Literatur, Know-how zu Depressionen und Adressen für Betroffene und Angehörige – in Tirol, der Steiermark,
Kärnten, Wien und NÖ.

Psychnet
Der Berufsverband österreichischer PsychologInnen verfügt über eine riesige Datenbank mit Experten und Anlaufstellen in ganz Österreich. www.psychnet.at

Lot – Institut für Psychotherapie
Wiens erstes privat geführtes Institut für Psychotherapie mit acht Therapeuten hat im März 2010 eröffnet und will mit zentraler Lage, langen Öffnungszeiten und regelmäßigen Open Days gegen die Schwellenangst und Stigmatisierung psychischer Krankheiten angehen. Therapiestunden Montag bis Freitag 8 – 21 Uhr, Samstag 9 – 18 Uhr. Mariahilfer Straße 1 b / 16, 1060 Wien, Tel. 01/581 03 59, www.imlotsein.com







© iStock/Arhün

Aktuell