Angelina Jolie ist offen für politisches Amt

Für ihren großen Einsatz als UNICEF-Botschafterin ist Angelina Jolie bekannt, jetzt hat sie in einem Interview bestätigt, dass sie auch für ein politisches Amt zu haben wäre.

In einem Interview mit dem amerikanischen Magazin "Vanity Fair" erzählt Angelina Jolie, dass sie offen für eine zweite Karriere in der Politik sei:

"Wenn man als Menschenrechtlerin arbeitet, ist man sich bewusst, welche Rolle die Politik spielt", erklärt Jolie in der Dezember-Ausgabe des Magazins. "Denn wenn man wirklich etwas verändern möchte, trägt man auch eine Verantwortung." Auf die direkte Frage, ob sie sich eine Karriere als Politikerin oder Diplomatin vorstellen könne, antwortete Jolie entschlossen: "Ja, ich bin offen dafür."

Dabei liefert das Leben der der 39-jährigen, hauptberuflichen Schauspielerin schon jetzt genug Stoff für einen Film: Oscarpreisträgerin, verheiratet mit Brad Pitt, Mutter einer großen, bunten Kinderschar, schön und schlau. Ihr offenes Statement zu einer doppelten Mastektomie erhitzte weltweit die Gemüter. Als UNHCR (UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge)-Botschafterin reist sie in Krisengebiete und machte in dieser Rolle zuletzt mit einer Rede gegen sexuelle Gewalt in Kriegen auf sich aufmerksam.

Im Zuge ihres humanitären Engagements hat Jolie bereits einen Fuß in die Politik gesetzt: Sie nimmt regelmäßig an den Feierlichkeiten zum Weltflüchtlingstag in Washington teil und trifft sich mit Abgeordneten und Senatoren.

Aktuell