André Stern

Bestsellerautor von „… und ich war nie in der Schule“ diskutiert am 17. März 2011 beim WIENERIN SUMMIT zum Thema „Frauen und Bildung“ in der Wiener Hofburg.

Als Sohn des Forschers und Pädagogen Arno Stern wuchs André Stern ohne Schule auf. Von dieser Erfahrung berichtet er in seinem Buch "Und ich war nie in der Schule - Geschichte eines glücklichen Kindes", erschienen im Münchner Zabert Sandmann Verlag und in zahlreichen Vorträgen und Workshops.

André Stern wird 1971 in Paris geboren. Schon mit 4 Jahren nimmt er Gitarrenunterricht bei dem alten Flamenco-Gitarristen Antonio Fenoy und entwickelt eine eigene Spiel- und Kompositionstechnik.



Seine Karriere als Komponist und Interpret nimmt 1988 ihren Anfang. 1990 gründet er in Paris mit der Tänzerin und Choreografin Delphine Joubert das "Atelier de Création Chorégraphique et Musicale FUSION" (Atelier für Choreografie- und Musikkreation).



1996 bis 2002 co-dirigiert er die 6 ersten Jahrgänge des Theater-Tanz-Musik-Poesie-Festivals "3 Semaines en Mars" in den Pariser "Frigos, 91, Quai de la Gare". Heute leitet André Stern mit Giancarlo Ciarapica das "Théâtre de la Tortue" in Toulouse.

Als Instrumentenbauer entwickelt er für jede Vorstellung sowohl die Musik als auch ein spezifisches Instrument. Mit der electroclassic (die er gegründet hat), sprengt André Stern die traditionellen Grenzen der klassischen Gitarre und erfindet eine neue Musikrichtung.

WIENERIN SUMMIT 2011
Das Gipfeltreffen der Top-Frauen

17. März 2011
9 bis 16 Uhr
Redoutensäle - Hofburg Wien

Tageskarte € 125,-

Für WIENERIN AbonnentInnen € 85,-

Wenn Sie Fragen haben kontaktieren Sie uns unter summit@wienerin.at

Zur Anmeldung

Aktuell