Am Thron der Mode

Er lebt den amerikanischen Traum und sorgt dafür, dass der auch noch besser aussieht. Ralph Lauren baute in den letzten fünf Jahrzehnten ein Style-Universum auf und betreibt das meistverkaufte Label der Welt. Ein Porträt eines Designers, der den Preppy Chic erfand und den US-Style prägte.

»Die Welt ist noch nicht bereit für Ralph Lauren.« Das dachte zumindest der Boss des damals 16-jährigen Designers, als der eine Krawattenlinie für das Kaufhaus, in dem er neben der Schule jobbte, designen wollte. Ralph Lauren nahm es als Kompliment. Der Sohn russischer Einwanderer wuchs in der New Yorker Bronx unter dem Namen Ralph Lipschitz auf und besserte sich schon früh sein Taschengeld auf, indem er in einem Kaufhaus retournierte Ware wieder schlichtete. Nach der Schule studierte der heute 72-jährige Designer für eine kurze Zeit Wirtschaft, widmete sich aberrecht schnell wieder seiner Vorstellung von Krawatten, die viel breiter geschnitten sein sollten als alle anderen.

Glamour ist Haltung und Selbstvertrauen.
Ralph Lauren
Mit seinem Design und leuchtenden Farben landete er einen Hit bei Bloomingdale's und wurde innerhalb kürzester Zeit kopiert. Er nahm es wieder als Kompliment - und gründete 1968 sein Label »Polo«. Fünf Jahre später präsentierte der Mann, der seit 48 Jahren mit seiner Frau Ricky Lauren verheiratet ist, bei einer seiner Fashionshows ein T-Shirt, das unter dem Namen »Polo« in die Modegeschichte eingehen sollte.

Polo

Mit diesem Shirt und dem Logo, das einen polospielenden Reiter auf seinem Pferd zeigt, begründete der Autodidakt den Preppy Chic. Der Rest seiner Kollektionen ist seither ein Mix aus britischen und amerikanischen Styles und drückte stets das Lebensgefühl der Upper Class aus. Und alle wollten dazugehören.

Lesen Sie weiter auf Seite 2!

Ich designe keine Kleidung, sondern Träume.
Ralph Lauren
Der Sohn jüdischer Einwanderer lebt in derNähe von New York und auf seiner Ranch in Colorado. In Jamaika besitzt Ralph Lauren eine Villa.

Mit dem »Polo« tauchte Ralph Lauren im weitesten Sinne in die Sportswear ein. Heute entwirft er die Mannschaftskleidung für das US-Tennis-Team in Wimbledon und die Uniform des olympischen Kaders der Sommerspiele 2012.

Den endgültigen Durchbruch feierte sein Stil 1973, als er Mia Farrow und Robert Redford für den Film »The Great Gatsby« ausstattete, den er auch für seine aktuelle Show als Inspiration hernahm. Denn seither hat Ralph Lauren nicht nur die gehobene Gesellschaft der Ostküste, sondern auch ganz Hollywood an seiner Seite - und in seinen Flagshipstores. Nicht umsonst ist die Marke das meistverkaufte Designerlabel der Welt.Zitate (f8b51d6e)So nahm etwa Gwyneth Paltrow 1999 in einem rosafarbenen Kleid des Designers ihren Oscar entgegen, David Beckham besuchte in einem seiner Anzüge die royale Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton. Und kürzlich gaben sich Lauren Bush, die Nichte von George W. Bush, und David Lauren, der Sohn des Designers, in den Entwürfen des Modemachers das Ja-Wort.David Lauren, 39, ist übrigens das einzige seiner drei Kinder, der in das Unternehmen eingestiegen ist. »Jede Kollektion ist wie die Erschaffung eines Films für mich,« sagt der Designer. Und ein Film braucht mehr als Kostüme für die Hauptdarsteller. Deshalb entwirft Ralph Lauren auch nicht von Saison zu Saison, sondern kreiert ganze Welten, in denen er einkleidet, ausstattet, einrichtet und sogar für den richtigen Duft sorgt.

Aktuell