Als Paar gemeinsam Netflix schauen? So schwierig!

„Wir sehen eigentlich fast nie fern!“ – der Mann und ich vor fünf Jahren. „Wir sehen eigentlich fast jeden Abend fern!“ – der Mann und ich heute. Es tut weh. So weh, dass wir es öffentlich auch nie zugeben würden. Da sind wir immer noch ein verdammt cooles Pärchen. So anders als die anderen. Jeden Tag unterwegs. Aber unsere Couch kennt die bittere Wahrheit.

Zum Glück hat die Welt Netflix erfunden. Das ist wie Fernsehen. Nur mit mehr Glamour und weniger Schämen. Netflixen ist hip. Sozial anerkannt. Wie der Tatort. Warum, weiß man nicht. Weder bei Net­flix noch beim Tatort. Wenn du sagst: „Ich hab gestern fünf Stunden in den Fernseher geschaut!“, kriegst du den „Wie asozial bist du denn?“-Blick. Wenn du sagst, du hast gestern einen Serienmarathon durchgezogen – aber hallo! Respekt-Flosse. 
Mit Netflix ist alles so easy. Vorausgesetzt, du hast eine Serie gefunden. Der Weg bis dahin ist steinig. Folgt beim Mann und mir einem lang erprobten Schema: heimkommen. Rhetorische Frage, ob wir noch mal rausgehen wollen. Nein. Rhetorische Frage, ob wir kurz fern­sehen wollen. Nein. Es fällt das Stichwort: Netflix. 

Netflix und die Paarbeziehung

Mann beginnt, nach Serie zu suchen. Macht Vorschläge. Frau kommentiert vom Sofa aus. Mann regt sich auf: Sie soll herkommen! Frau keppelt zurück, dass er schon was finden wird. Mann weigert sich, weiterzusuchen. Frau übernimmt Suche. Mann übernimmt Sofa- und (falls noch vorhanden) Nahrungsbereich der Frau. Jetzt keppelt er. Einigung nach einer halben Stunde. Serienstart. Ernüchterung. Man überredet sich gegenseitig zum Durchhalten. Man muss ja erst reinkommen. Mann beginnt, aus Fadesse am Handy zu lesen. Frau keppelt. Mann legt das Handy weg. Rollentausch. Die erste Folge der Serie endet. Man überredet einander zum Weiterschauen. Mann schläft nach der Hälfte der Folge ein. Frau schaut die Folge zu Ende. Und hängt noch eine dran. Frau weckt Mann. Beide wanken ins Bett.

Wer ist jetzt wann eingeschlafen?

Nächster Tag: Mann regt sich auf, dass Frau alleine weitergeschaut hat. Mann schaut die versäumten Folgen nach. Frau langweilt sich. Frau wird müde. Frau schläft kurz vor dem Punkt ein, an dem die neue Folge startet. Mann schaut alleine weiter. Endlos. Frau schreckt mitten in der Nacht auf. Blickt zum Mann. Der schläft mit offenem Mund neben ihr. Auf der Couch. Frau dreht Netflix ab. Frau dreht Licht ab. Frau dreht Mann um. Beide gehen ins Bett. Nächster Tag: Keiner weiß mehr, wer wann eingeschlafen ist. Mann und Frau verbringen eine halbe Stunde damit, einen gemeinsamen Nenner zu suchen. Schauen irgendwo weiter. Die erste halbe Stunde wird diskutiert, ob man diese Stelle jetzt schon gesehen hat oder nicht. Sexszene. Der Mann schiebt sich, in seinem Couchbereich liegend, ein Stück Pizza in den Mund und sagt: „Sollten wir auch mal wieder machen!“ Die Frau nickt. Greift nach dem nächsten Pizzastück. Die Folge ist zu Ende. Mann schaut zur Frau: „Eine noch!“ Frau verneint. Mann sagt: „Bitte!“ Frau gibt nach. Gemeinsam schlafen sie fünf Minuten später ein. 

Aktuell