Alpha-Frauen

Sie sind jung, klug und erobern Männerdomänen: österreichische Naturwissenschafterinnen. Wir präsentiern die Gewinnerinnen der L’ Oréal Österreich-Forschungsstipendien.

Sie sind jung, klug und erobern Männerdomänen: österreichische Naturwissenschafterinnen. Wir präsentiern die Gewinnerinnen der L’ Oréal Österreich-Forschungsstipendien.

Katja Sagerschnig
Katja Sagerschnig beschäftigt sich mit Differentialgeometrie und hört vor allem eine Frage immer wieder: „Wofür ist das gut, was du machst?“ Sogar ihre Eltern haken immer wieder nach. Dann erklärt sie, dass ihre KollegInnen und sie die Vorarbeit leisten für andere „ lebensnahe“ Entwicklungen. Im Rahmen dessen besucht Sagerschnig regelmäßig Konferenzen, um sich mit anderen „ Freaks“ auszutauschen. Und das sind in ihrer Branche hauptsächlich Männer: „Es gibt schon diesen faden Typ Mathematiker, aber die meisten sind vor allem interessant – und lustig!“


Christina Lexer, 29 - Chemikerin, Universtät Graz

„Eigentlich solltet ihr mit meinem Freund reden“, sagt Christina Lexer und lacht. „ Er ist in der Werbebranche und kann meine Arbeit so erklären, dass es jeder versteht.“ Dann schlürft sie ihren Kaffee, „ohne den gar nix geht“, und erzählt wie sie Moleküle mit positiven Eigenschaften ausstattet, damit die zum Beispiel Krebszellen zerstören. „Aber nur weil ich einen Doktor-Titel habe, heißt das nicht, dass ich g’scheiter bin als andere.“ In ihrer Freizeit macht sie dann auch „ ganz normales Zeug“: am liebsten Teamsporttarten und Aktzeichnen.

Aktuell