Alles, was Sie über das Festival "La Strada" in Graz wissen müssen

Das Straßentheaterfestival "La Strada" macht die steirische Landeshauptstadt Graz vom 29. Juli bis zum 6. August wieder zu einer großen Bühne.

Das Straßentheaterfestival "La Strada" macht die steirische Landeshauptstadt Graz vom 29. Juli bis zum 6. August wieder zu einer großen Bühne, auf der Straßen- und Figurentheater aber auch Cirque Nouveau geboten wird. Insgesamt werden in 120 Vorstellungen die Straßen und Plätze, Opernhaus und das Joanneumsviertel, Parks, die Reininghaus-Gründe im Westen der Stadt und ein Zelt im Augarten bespielt.

"Die Köpfe und Herzen der Menschen öffnen"


"Wir wollen Bewegung auf der Straße schaffen, viel Einladendes zeigen, die Köpfe und Herzen der Menschen öffnen und gemeinsam mit Humor betrachten", schilderte Intendant Werner Schrempf am Dienstag im Vorfeld des Festivals "La Strada". Es wird in diesem Jahr zum 19. Mal in Folge auf größtenteils für Theaterproduktionen ungewöhnlichen Plätzen der Stadt ausgetragen. Eröffnet wird jedoch - und das ist traditionell schon so - in der Grazer Oper mit einem Gastspiel des schwedischen Cirkus Cirkör, der sich seit rund 20 Jahren mit künstlerischen und akrobatischen Grenzen und ihrer Überwindung auseinandersetzt. Die Produktion wird nach der Eröffnung (29. Juli, 20.00 Uhr) an weiteren fünf Tagen zu erleben sein, schilderte Schrempf bei der Programmpräsentation.

Die französische Compagnie Rara Woulib nimmt ihr Publikum bei freiem Eintritt für drei Stunden lang mit auf eine Stadtwanderung zu verlassenen Orten und verdrängten Gefühlen: "Eine unheimlich spannende Reise durch die Stadt und zu den eigenen Ängsten", versprachen die Veranstalter. Gutes Schuhwerk sei allerdings empfohlen (ab 31. Juli, jeweils 21.30 Uhr, Start in der Raiffeisenstraße 27).

Diese Programmpunkte dürfen Sie nicht verpassen


Bereits Vormittags (11.00 Uhr) oder am frühen Abend (17.00 Uhr) kann man in der Innenstadt dem spanischen "Wandering Orchestra", einem seltsamen Orchester mit altertümlichen Instrumenten auf einem ungewöhnlichen Fahrzeug bei der Suche nach einem geeigneten Spielort erleben und sich darüber amüsieren. Auf der Bühne des Next Liberty wird von den Berliner Puppenspielern der United Puppets die "A No Man Show" aufgeführt: Im Mittelpunkt wird ein virtuos bewegter Andy Warhol und seine Factory stehen (ab 30. Juli, jeweils 19.30 Uhr).

Das Grazer Spielraum Ensemble lädt sein Publikum nächtens auf die Reininghaus-Gründe ein: Dort werden die Besucher von "Final Season" ein Zeltcamp durchwandern und in 15 fiktive Geschichten von Campern und unfreiwillig campierenden Menschen eintauchen (ab 30. Juli mehrmals ab 21.00 Uhr).

Stücke für Kinder


Für Kinder wird u.a. im Lesliehof aber auch im Einkaufszentrum Murpark an mehreren Terminen bei freiem Eintritt "Die kleine Hexe" in der Version des Figurentheaters Handmaids aus Berlin geboten. Das Berliner Theater Zitadelle kommt mit "Die gestiefelte Katze" (beide Stücke für Kinder ab vier Jahren) nach Graz.

In der Kaiserfeldgasse in der Grazer Innenstadt wird von 3. bis 5. August wieder zum "Open Dance" gebeten: Das Trio Infernal lässt traditionelle und zeitgemäße Tangoklänge durch die Straße wehen, die Zygos Brass Band bringt New-Orleans-Stimmung mit und es wird auch einen orientalischen Abend, gestaltet vom türkischen Ensemble Aora, geben.

Zum Finale entführt das Festival am 6. August (21.00 Uhr) in eine Welt voller Akrobatik, Poesie und Fantasie: Die französische Truppe Transe Express folgt mit seiner Produktion "Mu, cinematique des fluides" den Spuren von Jules Verne und seiner "Reise von der Erde zum Mond".

INFO: www.lastrada.at

Aktuell