Alles, was du übers Schwimmen während der Periode wissen solltest

Schwimmen während der Periode? Grundsätzlich kein Problem! Ein paar Kleinigkeiten solltest du dabei allerdings beachten.

Frau läuft ins Meer

Auf den Badetag mit deinen Freund*innen hast du dich schon die ganze Woche gefreut. Jetzt ist er endlich da – und du bekommst ausgerechnet jetzt deine Tage. Don’t worry: Nur, weil du gerade deine Periode hast, heißt das nicht, dass der Badespaß für dich gelaufen ist. Solange du ein paar simple Regeln beachtest (und dich nicht in furchtbarsten Schmerzen winden musst), sollte deinem Schwimmvergnügen nix im Wege stehen!

1. Hört das Bluten im Wasser auf?

Vielleicht hast du schon mal gehört, dass die Periode im Wasser stoppt. Tatsächlich ist an dem Mythos auch was Wahres dran: Durch den Wasserdruck wird die Blutung verlangsamt, wenn nicht sogar gestoppt. Durch’s Bewegen, Lachen oder Husten kann allerdings immer noch Blut austreten. Achtung: Sobald du das Wasser verlässt, fließt das Blut wieder wie davor.

2. Ist es unhygienisch, während der Periode zu schwimmen?

Verwendest du geeignete Hygieneartikel (mehr dazu unten), ist es relativ unwahrscheinlich, dass dein Blut mit dem Wasser in Berührung kommt. Sogar, wenn du keine Tampons oder Ähnliches verwendest, wird kaum Blut ins Wasser gelangen. Im Durchschnitt verlieren wir zwischen vier und zwölf Teelöffel Blut im Zuge einer Periode – die Menge, die du während der Zeit im Wasser verlieren könntest, ist also sehr gering.

3. Kann ich mit Krämpfen schwimmen gehen?

Gute Neuigkeiten: Schwimmen kann helfen, Periodenkrämpfe zu mildern! Durch die Bewegung schüttet unser Körper Endorphine aus, die wiederum als natürliches Schmerzmittel wirken und unsere Krämpfe erträglicher machen.

4. Kann ich mit Binde schwimmen gehen?

Binden sind dazu da, Flüssigkeit aufzusaugen. Trägst du sie beim Schwimmen, wird das dazu führen, dass sie nicht nur dein Blut, sondern auch See-/Meer-/Chlorwasser aufnehmen. Das wird recht schnell unangenehm, daher sind Binden in dem Fall nicht unbedingt die beste Idee.

5. Kann ich mit Tampon schwimmen gehen?

Tampons eignen sich gut, um mit ihnen schwimmen zu gehen, da sie auch bei Bewegung nicht verrutschen und tendenziell nicht allzu viel Wasser aufnehmen. Denk trotzdem dran, deinen Tampon nach dem Schwimmen zu wechseln, da sich durch das Schwimmwasser Keime und Bakterien bilden können.

6. Eignet sich die Menstruationstasse zum Schwimmen?

Menstruationstassen sind wie für's Schwimmen gemacht! Da sie aus Silikon bestehen, nehmen sie kein Schwimmwasser auf, weshalb keine Gefahr der Bakterienbildung besteht. Darüber hinaus sind sie die nachhaltigste Variante, da sie wiederverwendet werden.

7. Kann ich Infektionen durch das Schwimmen während meiner Periode bekommen?

Kein Grund zur Sorge: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du durch das Schwimmen während der Periode eine vaginale Infektion bekommst. Die meisten Beschwerden beim Schwimmen in kontaminierten Gewässern sind Hautinfektionen oder Bauchschmerzen (durch das Schlucken von Wasser). In manchen Fällen kann das Wasser deine Vagina oder Vulva reizen. Dann ist ein Risiko einer Hefeinfektion oder einer bakteriellen Vaginose nicht ausgeschlossen. Aber keine Panik: Dusche dich am besten direkt nach dem Schwimmen ab und trage deine nassen Schwimmsachen nicht zu lange, dann sollte es keine Probleme geben. Sollte dein Intimbereich nach dem Schwimmen jucken, wende dich am besten an deine*n Ärzt*in.

 

Aktuell