Alles, was du über die Jahrhundert-Mondfinsternis am Freitag wissen musst

Die längste und wohl spektakulärste Mondfinsternis des Jahrhunderts steht uns bevor.

Eigentlich ist eine Mondfinsternis ja kein besonders seltenes Ereignis. Pro Jahrhundert sind auf der Erde rund 150 Mondfinsternisse sichtbar. Doch die Mondfinsternis in der Nacht von Freitag auf Samstag wird die längste sein, die es in diesem Jahrhundert geben wird. Dauern wird sie genau eine Stunde und 43 Minuten. Denn der Mond wandert sehr mittig durch den Erdschatten - außerdem ist der Erdschatten relativ groß, weil der Mond derzeit seine größte Entfernung zur Erde hat. Perfekte Bedingungen also, um das Spektakel besonders lange zu bestaunen.

Wer die Mondfinsternis miterleben will, muss jedoch geduldig sein. Um etwa halb neun wird der Mond am Freitagabend im Südosten aufgehen. Die totale Verfinsterung, bei der der Mond in den Schatten der Erde wandert, beginnt genau um 21:30 Uhr. Sollte bis dahin nichts sichtbar sein, heißt es abwarten bis  22:21 Uhr - denn zu diesem Zeitpunkt ist der Mond am besten sichtbar (sofern das Wetter hält).

Den optimalen Blick auf die Mondfinsternis hat man, wenn der Blick Richtung Südosten möglichst frei ist. Während der Mondfinsternis zeigen sich dann im Süden Saturn und im Südosten, direkt unter dem Mond, leuchtet der Mars.

Wie wird der Mond aussehen?

Wer glaubt, es wird komplett dunkel, irrt. Der Mond strahlt in rötlichen und gelblichen Tönen. Bis 23:13 Uhr tritt der Mond komplett aus dem Kernschatten der Erde heraus. Ab dann wird die Verfinsterung für das freie Auge wieder schwerer zu erkennen, jedoch wird der Mond gelblich leuchten. Um 1:30 Uhr hat es der Mond schließlich aus dem Halbschatten der Erde geschafft. 

 

Mondfinsternis 2015

Ablauf der Mondfinsternis am 27. Juli 2018

20.24 Uhr: Beginn partielle Finsternis (nicht sichtbar)

21.30 Uhr: Beginn Totalität (Höhe 7° über dem Horizont)

22.21 Uhr: Mitte der Finsternis (Höhe 13°)

23.13 Uhr: Ende Totalität (Höhe 18°)

00.19 Uhr: Ende partielle Finsternis (Höhe 21°)

01.30 Uhr: Ende der Finsternis (Höhe 22°)

Die letzte in Österreich sichtbare totale Mondfinsternis war am 28. September 2015 zu sehen. Die nächsten Mondfinsternisse in Österreich finden am 21. Jänner 2019, bei der aber nicht die totale Phase der Finsternis sichtbar ist, und am 31. Dezember 2028 statt. So eine lange wie am Freitag wird es jedoch erst wieder im Jahr 2275 zu bestaunen geben.

Aktuell