Alles Quickie oder was?

Ein Quickie ist spontan, prickelnd und vorallem schnell. Aber verdient der Quickie seinen guten Ruf wirklich oder ist ihm sein Mythos einen Schritt voraus? Wir wollen’s wissen: Anna Dies und Paul Anker verraten ihre Sicht der Dinge.

Aus der Sicht einer Frau
Beim Gedanken an einen Quicke wird mir zuallerst eines: nämlich heiß. Schließlich schalten in der Millisekunde davor alle Lust-Ampeln auf Grün und die Sorgen, die kurz davor noch so unheimlich wichtig waren, sind mit einem Mal nichtig. Eine schnelle Nummer zwischendurch ist ja eigentlich im Zeitalter von Web 2.0 durchaus praktisch. Viel Zeit bleibt zwischen einer Twitter-Statusmeldung und der nächsten E-Mail nämlich nicht. Kurz: So ziemlich jede Frau wünscht sich einen Quickie. Theoretisch. Aber wenn es hart auf hart kommt, ist die Realität eine andere.
Stellen wir uns einmal folgende Situation vor: Man bereitet sich auf die Geburtstagsfeier der besten Freundin in einer chicen Location vor und hat bereits Stunden mit der Vorbereitung verbracht. Da wäre einmal das ausgiebige Duschen inklusive Haarkuren von A bis Z. Die Rasuren an nicht-jugendfreien Stellen müssen an dieser Stelle nicht genauer erläutert werden. Achja, und vom langen Eincremen, dem Föhnen und anderen Frisurkatastrophen möchte ich erst gar nicht anfangen. Und dann erst das Outfit! Fest steht, das Styling hat lange gedauert. Sehr lange.

Sitzt man dann endlich nach dieser Verwandlungs-Odyssee fertig (bitte zweideutig verstehen!) mit dem Liebsten auf der Couch und genießt ein Einstimmungsgläschen, kann es schon mal zu kurzen Zwischenfällen kommen. Dieser Zwischenfall dauert dann ungefähr so lange, wie ich dazu brauche, diesen Satz niederzuschreiben. Das Vorspiel fällt klarerweise aus, sonst wäre es ja kein Quickie. Und das Resultat? Der Mann ist befriedigt und die Frau kann mit ihrem Styling von vorne beginnen - Dusche miteingenommen. Und was ist mit dem weiblichen Orgasmus? Der musste aus Zeitgründen leider draußen bleiben.
Aber was soll's. Frauen ist das Drumherum sowieso viel wichtiger. Oder?

Lesen Sie auf der nächsten Seite die Sicht von Paul.

„In unserer Zeit hat der Geschlechtsverkehr nur mehr die Bedeutung eines Händedrucks in der Horizontalen.“
Doris Lessing

"Sex ist die Liebesform einer Zeit, die für die Liebe keine Zeit mehr hat."
Sigmund Graff

"Sex ist nur schmutzig, wenn er richtig gemacht wird."
Woody Allen

"Liebe ist Geduld, Sex Ungeduld."
Erich Segal

"Bei Erektion denke ich immer an Ikea-Regale: Hoffentlich hälts fünf Minuten."
Harald Schmidt
Quickies sind wie Fast Food, meint ein Mann. Ein Genuss, wenn man sich nicht ausschließlich davon „ernährt".

Susi fragte vorsichtig. Wir waren allein in der kleinen fensterlosen Küche unseres Büros. „Du . . .", setzte sie an und holte noch einmal tief Luft. 17 Uhr vor einem verlängerten Wochenende, niemand würde uns mehr stören. „Du . . .", nahm sie noch einen zweiten Anlauf, diesmal sichtlich entschlossen es durchzuziehen. „Du . . ." Ja, Susi? Was denn? „Du . . . .", hauchte sie, „magst du was für unser Special rund um Verhütung machen? Gemeinsam mit der Anna was zum Thema Quickie?"

Gerne. Ich äußerte nur einen Einwand: „Wenn ich jetzt mit der Anna einen Quickie mache, dauert es ein paar Wochen, bis wir sehen, ob das mit der Verhütung geklappt hat." Susi fand das nur halb so lustig wie ich und ließ voll die Chefin (die sie ja auch ist) heraushängen: „Ich meinte nur, dass du etwas schreiben sollst! Wie stehen Frauen zu einem Quickie, wie stehen Männer dazu? So was in der Art halt. Mach dir das mit der Anna aus, aber bitte rasch!" Verstanden. Ich schreibe also einen Quickie.

Dann lasse ich mal die Hosen runter: Männer finden Quickies super und geil, wenn sie in der Stimmung dazu sind. Ja, Ladies, Sie haben richtig gelesen! Auch Männer wollen nicht immer (zugegebenermaßen wollen sie meistens, aber eben nicht immer). Dazu kommt die unterschiedliche Vorlaufzeit der Geschlechter. Dass Männer schneller auf Touren kommen, ist von der Natur so programmiert worden. Wir sind (wenn wir wollen) permanent auf Standby. Für den perfekten Quickie wünscht sich der Mann von Welt also idealerweise eine Frau, die schon warmgelaufen ist. Ja, heiß sollte sie sein.

Wie man eine coole Frau heiß auf einen Quickie macht? Keine Ahnung. Diese Tipps erwarte ich mir vom Text meiner Kollegin Anna. Und noch eine Bitte ans andere Geschlecht: Gebt uns keine Rätsel auf, sendet eindeutige Signale! Hand auf unseren Po, auf unsere Brust oder in unseren Schritt - dann weiß man(n), was zu tun ist. Reden wird überbewertet. Liebe Frauen, merkt euch nur ein Wort! Flüstert es uns danach ins Ohr: „Danke."

Das erwarte ich mir jetzt auch von Susi. Und ich meine damit nur das „Danke".

Bitte. Gern geschehen.

Aktuell