ALLE(S) an Bord

SCHWIMMENDE WELT. Das neueste Schiff der AIDA-Flotte trumpft wirklich auf: kulinarisch, entertainmentmäßig - und neuerdings auch, was die Nachhaltigkeit betrifft.

aida nova reisebericht kanaren madeira

Lautlos gleitet das tiefblaue Meer unter uns vorbei. Auf der einen Seite glitzernde Wellen, die sich bis zum Horizont erstrecken, auf der anderen Seite der Blick auf die Küste, auf weiß gestrichene Häuser, die sich über die sandfarbenen Hügel ziehen. Gestern Nacht haben wir von Santa Cruz de Tenerife abgelegt, den Sonnenaufgang erleben wir schon vor Fuerteventura. Es ist kurz nach sieben in der Früh, und ich stehe in der Morgensonne auf dem Balkon meiner Kabine an Bord der AIDAnova und blicke auf die See hinaus.

Die AIDAnova ist das neueste Schiff der AIDA-Flotte und gilt gleichzeitig als so etwas wie eine Revolution in Sachen Kreuzfahrt. Kein Wunder, verspricht doch der neuartige, erstmals auf einem Kreuzfahrtschiff eingesetzte LNG-Antrieb, dem größten Problem des Kreuzfahrtreisens ein Ende zu setzen: dem hohen Schadstoffausstoß der schwimmenden Giganten. Dieser ist nicht nur eine Katastrophe für die Umwelt, auch die PassagierInnen an Bord solcher Schiffe sind laut Messungen üblicherweise einer viermal so hohen Schadstoffbelastung wie auf einer stark befahrenen Straßenkreuzung ausgesetzt.

AIDANova

Die AIDAnova fährt als bisher einziges Kreuzfahrtschiff mit Flüssiggas und konnte laut Reederei den Ausstoß von Stickoxiden um bis zu 80 Prozent, die CO2-Emissionen um 20 Prozent verringern. Und tatsächlich: Selbst bei voller Fahrt sieht man aus dem Schornstein unseres Schiffs nichts herauskommen. Riechen kann man an Bord auch nur die frische Meeresbrise.

Der schadstoffarme Antrieb ist aber nicht das Einzige, das die AIDAnova zu bieten hat: Mit einer Länge von 337 Metern, 42 Metern Breite und 20 Decks ist sie eine schwimmende Welt für sich. An Bord befinden sich 17 Restaurants und 23 Bars. Dabei reicht das Spektrum vom Streetfood-Bereich mit Kebapund Würstelstand bis zu asiatischer Showküche oder französischem Bistro. Sogar eine eigene Brauerei ist mit an Bord und braut drei Biersorten aus aufbereitetem Meerwasser. Aber was vor allem auffällt: Dieses Schiff ist das reinste Entertainmentparadies, mit täglichen Shows, Konzerten und interaktiven Erlebnissen.

aidanova theatrium

Highlight meiner Reise ist ein Besuch in der Time Machine, ein interaktives Erlebnisdinner mit Fantasy-Touch: Eine junge Dame, gekleidet wie in einer Jules-Verne-Verfilmung, begrüßt die Gäste und lässt uns nur in kleinen Gruppen in einen Aufzug steigen, der aussieht, als wäre er aus dem 19. Jahrhundert. Dieser rumpelt (scheinbar) viele Stockwerke nach unten, bevor sich die Türen auf der anderen Seite ächzend öffnen. Nur so viel: Es geht in die Tiefsee, zurück in die Vergangenheit, und ein Riesenkrake spielt eine große Rolle. Eines ist spätestens jetzt klar: Langweilig wird einem hier an Bord sicher nicht.

PROVIANT

Die 17 Restaurants und 23 Bars an Bord der AIDAnova haben wir schon erwähnt. Eines der Highlights ist der asiatische Bereich im East mit zwei authentischen Tandoori-Öfen und lässigen Tepanyaki-Kochshows. Neben italienischen Leckereien im Bella Donna, Fisch im Ocean's oder Burgern im Best Burger @ Sea gibt es im Kinderrestaurant Fuego sogar ein Buffet in Kinderhöhe.

MEERWERT

Entertainment wird auf der AIDAnova großgeschrieben: Insgesamt 13 Locations werden täglich mit Konzerten, Shows oder Vorträgen über die Inseln, die wir ansteuern, bespielt. Herzstück des Unterhaltungsbereichs ist das arenaförmige Theatrium mit seiner 360-Grad-Bühne.

Im Time Machine, einem Restaurant im Steampunk-Stil mit interaktiver Hightech-Show, wird es richtig fantastisch. Danach kann man sich gleich im Mystery Room einsperren lassen und ein paar Rätsel lösen oder bei einer der eigens fürs Bordfernsehen produzierten Spielshows im TV-Studio mitmachen.

KINDERDECK

Viel Platz zum Austoben gibt es im Four Elements mit seinem Klettergarten und den drei Wasserrutschen. Im Mini Club wird Kinderbetreuung für die Kleinsten (sechs bis 36 Monate) geboten. Für Kids von drei bis elf gibt es den Kids Club mit Bastel-, Musik-und Theaterworkshops, und die Teens können im stylishen Wave Club mit Xbox und Knautschkissen abhängen.

LANDGANG

Bei den Landgängen kann man sich entweder selbstständig auf den Weg machen oder man schließt sich einer der Gruppen an, die die Kanarischen Inseln per Bus, Auto oder E-Bike erkunden. Mit dem Geländewagen geht es in die Sanddünen und Vulkanlandschaften auf Fuerteventura. Sportliche wandern z. B. durch die Feuerberge des Nationalparks Timanfaya auf Lanzarote oder entdecken die Insel per E-Bike.

Aktuell