Alle Tipps um im Büro richtig zu sitzen

Bildschirmarbeiter sitzen bis zu 14 Stunden am Tag, deswegen ist es umso wichtiger bei der Arbeit am Schreibtisch richtig zu sitzen.

Eine Stunde im Auto auf dem Weg zur Arbeit, acht im Büro, ein bis zwei beim Essen, zwei im Internet und zwei vor dem Fernseher. Macht 14 Stunden im Sitzen. Klingt nicht nur ungesund, ist es auch. Denn der Mensch wurde nicht zum Sitzen geschaffen. Wenig verwunderlich ist es also, dass der Großteil der Büroarbeiter über Rückenschmerzen und unbequeme Bürosessel klagt.

Doch ein Ausweg ist nicht in Sicht: Die Arbeit am Computer nimmt zu, und auch in der Freizeit sind wir gern im Internet: Menschen zwischen 30 und 50 surfen über zwei Stunden pro Tag bewegungslos durchs Netz.

Doch allein bei Rücken- und Haltungsstörungen bleibt es nicht: Aktuelle Studien bringen den Bewegungsmangel durch zu viel sitzen in Zusammenhang mit der Sterblichkeitsrate. Jede Stunde mehr, die wir in unserem Leben Tag für Tag vor dem TV oder PC hocken, erhöht das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Alzheimer, Krebs und Diabetes um über zehn Prozent. Deswegen gilt - trotz Bürojob fit und gesund bleiben!

Tipps

  • Generell gilt: Immer aufrecht sitzen! Keinen Buckel oder Rundrücken machen.
  • Immer wieder aufstehen, eine Runde durch das Büro oder zum Klo spazieren.
  • Immer wieder strecken, dehnen, auch im sitzen bewegen.
  • Den Bürostuhl richtig einstellen: Nicht zu hoch/tief, Rückenlehne aufrecht.
  • Der Klassiker - Gymnastikball: Geeignet für alle, die ohne guten Bürostuhl auskommen müssen, aber besonders für hibbelige Typen. Denn auf dem Ball muss man wirklich ständig aktiv sein, erst die Füße erzeugen überhaupt Stabilität, man braucht und trainiert sowohl die Rückenmuskeln als auch den Gleichgewichtssinn. Ideal: Den Ball zusätzlich zum normalen Stuhl griffbereit haben und mehrmals am Tag darauf sitzen, bis man es satt hat.
  • Empfohlene Verteilung der Arbeitsaktivitäten mit Bewegungsdynamik: 60% dynamisches Sitzen, 30% Stehen und 10% gezieltes Umhergehen.
  • Grundsatz zum gesunden Sitzen: Mindestens 3-4 maliger Wechsel der Sitzhaltung in der Stunde, je häufiger desto besser.
  • Arme und Beine sollten im rechten Winkel sein können - Sitzhöhe richtig einstellen und Tischhöhe dazu anpassen!
  • Nicht nur auf der Stuhlkante sitzen: Nutzen Sie den Arbeitsstuhl vollständig aus!
  • Falls Ihr Chef keinen neuen Stuhl anschaffen will und der alte Ihnen nicht passt, bleibt immer noch die kleine Lösung aus dem Sanitätshaus. Experimentieren Sie einfach mit einem Keilkissen oder einem luftgefüllten Kissen - das kann unter Umständen Ihren geplagten Rücken entlasten.
  • Behalten Sie Tastatur und Maus möglichst nah am Körper. Achten Sie dabei aber darauf, dass beide Geräte etwa fünf bis zehn Zentimeter freien Tischplatz vor sich haben, damit Sie Ihre Handgelenke ablegen können.
  • Die klassische Laptoparbeit mit gesenktem, vorgestrecktem Kopf - also in der typischen Schildkrötenhaltung, belastet den Nacken und oberen Rückenbereich extrem. Wenn Sie trotzdem einen tragbaren Computer bevorzugen, benutzen Sie bei längeren Arbeiten eine externe Tastatur und stellen Sie das Gerät selbst auf einen Notebookständer.

Aktuell