Alkohol verbessert deine Fremdsprachenkenntnisse

Eine moderate Menge Alkohol hat tatsächlich positive Auswirkungen auf das Erlernen einer neuen Sprache.

Das Alkoholtrinken per se ist ja nicht unbedingt dafür bekannt, unseren Umgang mit Sprache zu verfeinern - wer das bezweifelt, möge sich umgehend die letzten, betrunkenen WhatsApp-Nachrichten auf seinem Handy durchlesen.

Jüngst haben Untersuchungen jedoch gezeigt, das der Genuss von Bier durchaus Einfluss darauf hat, wie gut wir eine andere Sprache sprechen - und zwar einen positiven Einfluss.

TeilnehmerInnen, die Alkohol tranken, sprachen besser Holländisch

Im Rahmen einer Studie unter der Führung der Universitäten Liverpool und Maastricht wurden an drei europäischen Hochschulen die Auswirkungen von Alkoholkonsum auf die Fremdsprachenkenntnisse untersucht. 50 Menschen mit deutscher Muttersprache, die vor kurzem begonnen hatten, Holländisch zu lernen, nahmen teil. JedeR von ihnen bekam ein Getränk und musste sich danach mit einem Fremden auf Holländisch unterhalten. Die Unterhaltung wurde danach von zwei niederländischen Muttersprachlern bewertet, die nicht wussten, wer von den Testpersonen ein alkoholisches Getränk bekommen hatte.

Das Ergebnis: Jene TeilnehmerInnen, die ein Glas Bier mit fünf Prozent Alkoholgehalt bekamen, schnitten eindeutig besser ab als jene, die ein alkoholfreies Getränk bekommen hatten. Genauer gesagt bewertete die Jury vor allem die Aussprache als deutlich besser.

Gründe für Studienergebnis müssen erst erforscht werden

Studienautorin Dr. Jessica Werthmann warnt in einer Pressemittelung zur Studie davor, sich zukünftig vor dem Italienischkurs mit Vino Rosso einzudecken: "Wir müssen das Ergebnis mit Vorsicht genießen, bis wir mehr über die Gründe dafür wissen. Ein möglicher Mechanismus könnte die Angst-reduzierende Wirkung von Alkohol sein. Aber das muss erst noch genauer untersucht werden." Und auch die Menge macht's: Ihr Kollege Dr. Fritz Renner setzt nach: "Es ist wichtig, hervorzuheben, dass es sich hier um eine geringe Menge Alkohol handelt. Ein höheres Level an Alkoholkonsum hat möglicherweise nicht diesen positiven Effekt."

Aktuell