Alien von Thierry Mugler im Test

"Alien" von Thierry Mugler feiert seinen zehnten Geburtstag. Und Martina Parker fragt sich, ob ein Duft mehr verkannt sein kann als dieser.

"Alien" ist ein wunderbar klassischer Jasminduft mit weichen balsamischen Amber und Holznoten. Ich würde ihn gleich neben J´adore von Dior oder Coco Mademoiselle von Chanel einordnen. Ich bezweifle allerdings, dass viele Verwenderinnen dieser Düfte je an Alien geschnuppert haben. Der Grund sind der Name und der Flakon.

Ich kann mir schon vorstellen, wie beides zustande kam. 1992 kreierten Olivier Cresp und Yves de Chiris für Thierry Mugler Angel, eine eigenwillige Schokolade Patchouli Kreation, die als eines der erfolgreichsten Parfüms aller Zeiten in die Geschichte eingehen sollte. Angel legte die Latte hoch, verdammt hoch

Alien geschaffen von Dominique Ropion and Laurent Bruyere sollte 2005 der würdige Nachfolger werden. Ich stelle mir vor, dass die Marketingkonferenz damals zirka so ablief.

Marketingmensch 1: Wie sollen wir den neuen Duft nennen?

Marketingmensch 2: Hm, der erste hieß Angel also Engel, was fällt uns zu Himmel und Sternen sonst noch ein?

Marketingmensch 3: Wie wäre es mit außerirdisch, vielleicht Alien?

Alle Marketingmenschen klopfen sich auf die Schultern und freuen sich. Die Idee, wird dem Flakondesigner präsentiert, der sofort eine Flasche entwirft, die aussieht wie ein Raumschiff. Seither ist dieser unglaublich gute, elegante, klassische, Damenduft in einem schrecklichen Warlock Optik gefangen.

Machen Sie die Augen zu und geben Sie ihm eine Chance. Er hat es mehr als verdient.

Im diesem Sinne: Happy Birthday Alien.

Alien Eau de Parfum (EdP), 30ml ab ca. € 70,-.

Aktuell