Alice im Wunderland

Kopf ab! In Tim Burtons betörender 3D-Version ist Alice erwachsen geworden und das Wunderland ein Ort des Grauens. Gut, dass wenigstens der verrückte Hutmacher weder Kopf noch Mut verloren hat ...

Wundervoll im Wunderland: Girlpower

"Ich halte es für sehr wichtig, entschlossene und tatkräftige Frauen zu zeigen, weil Frauen und Mädchen Vorbilder brauchen," verriet Drehbuchautorin Linda Woolverton der New York Times. Tatsächlich ist Tim Burtons 3D-Version des Lewis Carroll-Klassikers mehr als ein Märchen über fantastische Welten jenseits unseres Gartenzauns, sondern vielmehr eine Parabel übers Erwachsenwerden und den Glauben daran, die eigenen Visionen trotz aller Widerstände zu verwirklichen.

alice_txt Die weiße Königin (Anne Hathaway) © Disney Enterprises

Fun & Fantasie, Spaß & Stars, Vision & Wirklichkeit

Schon lange hat Kino nicht mehr so viel Spaß gemacht. Das liegt selbstverständlich an der Magie von Burton und seinem bewährten Team der besten der Besten: Allen voran Burtons Lieblingsschauspieler Johnny Depp, der sich als verrückter Hutmacher geradezu selbst übertrifft. Liebeswert trotz grotesker Maske, orangenem Haupthaar und unterschiedlich großen Augen gibt er einen Helden, der selbst am Schafott noch über das Böse triumphiert. Ebenso spektakulär Helena Bonham Carter (Tim Burtons Ehefrau) mit digital vergrößertem Kopf als Rote Königin. Unser Urteil für alle, die diesen Film nicht lieben: KOPF AB!!!

Alice im Wunderland startet bundesweit am 4.3.2010 in unseren Kinos

Zurück

Aktuell