Alice Francis

"Neo-Charleston" nennt sich die Musikrichtung, die Alice Francis enigeschlagen hat. Mit ihren Debütalbum "St. James Ballroom" kotmm die deutsche Sängerin mit einem Konzert am 15. Dezember ins Wiener Museumsquartier.

Dass moderne Swing-Musik aus Deutschland stammen kann, beweist Alice Francis in beeindruckender Weise. Ende Oktober spielte die Sänger schon im Wiener Volkstheater in der anmutigen Roten Bar und verwandelte das Ambiente in einen US-amerikanischen Ballsaal der 1920er Jahre.

Alt trifft auf modern

Die "Roaring Twenties" feiern allgemein ein Comeback, und innerhalb weniger Monate kehrt aus Alice Francis nach Wien zurück. Am 15. Dezember spielt sie in der Halle E des Wiener Museumsquartiers und präsentiert ein Musikpotpourri von Swing mit Rhythmen vieler lateinamerikanischer Tänze, Jazz und Elektro. Im Song "Gangsterlove" avanciert Alice Francis auch gerne zur Gangsterrapperin! Oder sie interpretiert einfach Hits wie "Genie in a bottle" von Christina Aguilera auf ihre eigene, charmante Weise.

Alice Francis
15. Dezember 2012
Beginn 20 Uhr


Museumsquartier, Halle E
Museumsplatz 1
1070 Wien

Aktuell