Alamande Belfor

Er lernte den ANT-Kandidatinnen zu gehen wie ein Model. In miss spricht er exklusiv über seine Erfahrungen als Catwalk-Trainer.

Wie hat es dir gefallen, die ANTs zu trainieren?

Sehr gut, Wir hatten wenig Zeit und ich musste ihnen so viel wie möglich beibringen. Denn Gehen und Ausstrahlung festigt den ersten Eindruck.

Was hast du gedacht, als du die Mädls das erste Mal laufen sahst?

Oh, das wird mehr Arbeit als gedacht. Ich hatte mit Bewerberinnen gerechnet, die schon Erfahrung im Modeln haben. Und die hatte fast niemand. Aber es war danneine schöne Erfahrung für mich.

Gehen kann doch jeder. Was ist am Laufstegmodeln so schwierig?

Nicht jeder geht gesund und gerade. Besonders große Mädchen wollen sich oft kleiner machen. Models müssen aber die Mode gut präsentieren. Die Zuschauer müssen sich mit ihnen indentifizieren können.

Braucht man fürs Laufen eine Grundbegabung oder kann man es lernen?


Laufen kann jeder lernen. Das ist Übungssache.

Wie kann man laufen lernen?

Ich hab die Mädls aufs Laufband gestellt und im Spiegel konnten Sie sich selbstbeobachten. Natürlich habe ich sie korrigiert. Einfach immer und immer wieder üben.

Bist du schon mal auf Highheels gegangen?
Ja, und ich fand es nicht schwer. Vom Tanzen bin ich es gewohnt auf Zehen zu gehen und den ganzen Körper einzusetzen.

Was muss ein Model außer einem hübschen Gesicht, einer super Figur und Laufen noch können?

Sie muss ein gutes und starkes Selbstwertgefühl haben. Und die soziale Kompetenz, Kontakte knüpfen zu können. Wichtig ist auch, dass sie ihre innere Persönlichkeit nach außen austrahlen kann. Ehrgeiz, Leidenschaft und lernen können.

Warum hat Larissa gewonnen?

Sie hat diese natürliche magnetische Anziehungskraft, ihren eigenen Look und Identität. Ihre Einzigartigkeit macht sie aus.
Sie ist fähig zu lernen. Sie hat wie ein Schwamm alles aufgezogen.Dadurch machte sie große Fortschritte. Und sie wollte es unbedingt.

Wer hat noch das Potenzial? Wer kann es als Model schaffen?

Victoria und Tamara. Wenn sie mobil bleiben und es schaffen Nischen zu finden.Sie müssen dort hin, wo man sie braucht.

Wie fühlt man sich, wenn man jemanden rausschmeißt? Den Traum von jemanden zerstört.

Am Ende war es schon emotional. Aber ich wollte auf keinen Fall ein zweiter Bruce sein und heulen. Ich bin eine strenge, aber doch emotionale Person. Ich fühlte schon mit, aber die Mädchen wussten, auf was sie sich eingelassen haben.

Was war dein schönster Moment?


Als Kim endlich besser gehen konnte und es immer wieder in die nächste Runde schaffte. Aus dem Entlein ist ein doch ein Schwan geworden.

Der schwerste Moment?

Immer sanft zu bleiben und mit gewählten Worten, dass zu sagen, was ich dachte. Ich wollte jeden respektieren und niemanden niedermachen und zerstören.

Aktuell