Aggressiv durch Frühstück?

Es gibt Tage, an denen man schon morgens megamäßig aggressiv ist. Mit dem falschen Fuß aufgestanden? Nix da! Studien belegen, dass das richtige Frühstück widerstandsfähiger gegen Ärger macht und Glückshormone ausschüttet. Die Glücksformel lautet: Eiweiß plus Kohlenhydrate!

Das ultimative Anti-AGGRO-Frühstück:

Vollkornbrot mit etwas Butter bestreichen, Jodsalz darüberstreuen und rohe Paprikastreifen darauf.

Müsli aus Haferflocken, Nüssen, Vollkorn-Flakes, getrockneten Früchten mit Milch, Joghurt und Banane.

Frühstücks-Studie:
Sechs Prozent der Österreicher verzichten auf das Frühstück, darunter sind besonders viele Singles. Zu diesem Ergebnis kam das Wiener Institut für empirische Sozialforschung im vergangenen Jahr.

Die Hälfte der Bevölkerung gönnt sich demnach Brot mit Butter und süßem Aufstrich, ein Viertel der Österreicher ist Müsli oder Cornflakes. Obst kommt nur bei jedem sechsten auf den Frühstückstisch.

Im Schnitt nimmt man sich hierzulande 24 Minuten Zeit für die erste Mahlzeit des Tages.

Aktuell