Acerola

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen. Zum Beispiel die gesunde Acerolakirsche. Wir zeigen Ihnen, was das rote Früchtchen kann und warum es so gesund ist.

Zuhause ist die immergrüne Acerola in Zentralamerika, Brasilien, der Karibik und den westindischen Inseln. Die Früchte, die auch als Ahorn- oder Antillenkirsche bekannt sind, werden zwischen 1 und 3 cm groß. Die Acerola ist übrigens mit "unserer" Kirsche nicht verwandt, auch wenn die Ähnlichkeiten in Form und Farbe unbestritten sind.

Inhaltsstoffe und Wirkung

Die Acerolakirsche ist sehr empfindlich und deshalb für den Transport ungeeignet. Deshalb gibt es sie bei uns vor allem als Saft mit folgenden Qualitäten zu kaufen:

  • höchste Rate an natürlichem Vitamin C (800 mg/ 100 ml)
  • starkes Provitamin A, schützt somit die Zellen und verlangsamt durch die antioxidative Wirkung deren Alterungsprozess
  • enthält außerdem Vitamin B1, Vitamin B12, Niacin, Eiweiß, Eisen, Kalzium, Phosphor und Flavonoide

Verwendungsformen und Darreichung

Zwei Teelöffel des naturtrüben Acerola-Fruchtsafts decken den normalen Tagesbedarf an Vitamin C. Somit enthält der Saft etwa 30 Mal mehr Vitamin C als eine Zitrone.

Aktuell