Acai-Beere

Von Ayurveda und Detox, über Melanin und Q10, bis hin zu Zink. Wir haben für Sie wirkungsvolle Schönmacher ausgesucht und verraten Ihnen hier, wie sie wirken und was es mit ph-Wert und Co auf sich hat.

Die Acai-Beere stammt ursprünglich aus Südamerika, wo sie in den Regenwäldern des Amazonasgebietes auf Palmen wächst. Sie ähnelt in ihrer Farbe und Form einer reifen Weintraube und wird im Normalfall zweimal jährlich geerntet.

Neben ihrem hohen Vitamingehalt, weißt die Acai-Beere auch eine hohe Konzentration an Antioxidantien auf. Verwendet wird sie vor allem in der Kosmetik (Anti-Aging), in der Ernährungswissenschaft (Fettverbrenner) und in Energielieferanten (Energy-Drinks).

Gefüllt mit einer hohen Konzentration an essentiellen Fettsäuren, Aminosäuren und Ballaststoffen kann die Acai-Beere folgende Wirkungen zeigen:

Eine sofortige, schnelle und anhaltende Gewichtsreduktion.


Ein erhöhter Energiepegel kann erreicht werden.


Sie kann als Unterstützung im Kampf gegen Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes und Alzheimer dienen.


Der Cholesterinspiegel kann normalisiert werden.


Die Verdauung kann verbessert, das Immunsystem und die Sehkraft verstärkt werden.


Der Alterungsprozess kann verlangsamt werden.

Zurück zum Pflege-Lexikon!

Aktuell