Ab wann kannst du nach deiner Corona-Erkrankung wieder mit Sport beginnen?

Covid-19 nervt. Selbst im besten Szenario, wenn die Symptome gering sind, musst du zuhause herumsitzen und auf ein negatives Testergebnis warten. Vermutlich hast du schon ziemlich Bock, dich zu bewegen – aber wie lange solltest du nach deiner Corona-Erkrankung auf den Einstieg in den Sport warten?

Wann kann ich nach Covid wieder sporteln?

4,15 Millionen Corona-Fälle mussten wir in Österreich bereits verzeichnen, und auch wenn die Maßnahmen an allen Ecken und Enden fallen, ist das Virus nicht verschwunden. Täglich stecken sich tausende Menschen mit Corona an.

Obwohl wir jetzt schon länger mit Covid-19 zu kämpfen haben, erweitert sich der Erkenntnisstand noch immer wöchentlich. Und du wirst dich vielleicht fragen: Wie lange soll ich warten, nach meiner Genesung wieder mit Sport zu beginnen?

Tatsächlich solltest du Vorsicht walten lassen. Sogar junge und fitte Menschen sind nach der Covid-19-Erkrankung nachträglich oft noch immer beeinträchtigt.

"Offenbar muss das Herz die Schädigung kompensieren“

Die Humboldt-Universität Berlin und das Robert-Koch-Institut werteten Daten von über 190.000 Nutzer*innen aus. Und die zeigten: Wochen nach einer Corona-Erkrankung waren Proband*innen noch immer deutlich weniger aktiv und gingen im Schnitt täglich über tausend Schritte weniger. Der Ruhepuls war mehr als 120 Tage erhöht.

"Offenbar muss das Herz die Schädigung kompensieren, die die Infektion im Körper angerichtet hat. Long Covid sollte man nicht unterschätzen", sagt Dirk Brockmann, Universitäts-Professor und Wissenschaftler am Robert Koch-Institut zur Süddeutschen Zeitung.

"Geimpfte zeigen im Durchschnitt weniger Veränderungen in ihren Vitaldaten und kehren schneller zum normalen Level zurück.“ Konkret: Geimpfte waren im Durchschnitt vier Wochen nach ihrer Infektion so aktiv wie vorher, Ungeimpfte nach sechs bis elf Wochen.

Sportmediziner warnt: Lege Mindestens zehn Tage Pause ein

Auch Sportmediziner Martin Halle, Ärztliche Direktor der Präventiven Sportmedizin und Sportkardiologie der TU München, warnt davor, wieder zu früh nach der Erkrankung aktiv zu werden. "Achten Sie auf Ihren Körper, steigen Sie nicht zu früh wieder ein - das Virus wird total unterschätzt", warnt Halle bei NDR. "Bei dem einen oder anderen kann das auch mal vier Wochen oder länger dauern. Da muss man seinem Organismus schon etwas Zeit geben. Bei einer Knieverletzung muss man auch Minimum zwei bis drei Wochen Pause machen."

Freizeitsportler*innen sollen demnach selbst bei einem milden Verlauf mindestens zehn Tage Pause einlegen - das ist die absolute Untergrenze: "Dann locker beginnen und nach 14 Tagen kann man wieder mehr Belastung auf den gesamten Körper geben."

Wichtig: Höre auf deinen Körper. Lege Pausen ein. Stimmt etwas nicht, dann warte noch mit dem Sporteln. Und: Eine vorsorgliche Untersuchung bei deiner*m Ärzt*in schadet sicher nicht. Denn das Virus dringt in Muskelfasern und Zwischenräume ein. Hohe Belastungen können zu Hermuskelentzündungen führen: "Dieses Virus kann auch das Herz mit befallen. Derjenige, der die Lungenmitbeteiligung hat, der weiß das, denn er hustet. Das Herz aber spürt man nicht."

 

Aktuell