Ab Jänner: Wien bekommt Rückgabeautomaten für Mehrwegbecher

Ein Schritt in Richtung Nachhaltigkeit: Im kommenden Jahr wird es in Wien Automaten für Mehrwegbecher geben.

Noch in keinem Jahr zuvor wurde so oft über Plastikmüll und Umweltverschmutzung gesprochen wie 2018. Vielleicht mitunter einer der Gründe, warum die Stadt Wien 2019 eine neue Offensive gegen Plastikmüll startet. Und diese betrifft uns wahrscheinlich alle: Der Coffee-To-Go, den wir uns gerne am Weg zur Arbeit im Wegwerfbecher holen, wird sich verändern. Denn die84 Millionen Becher, die dadurch jährlich allein in Wien in die Mülltonne wandern, zeigen, dass sich dringend etwas verändern muss.

Mehrwegbecher kommen

Aber diese verschwenderische und umweltschädliche Angewohnheit soll nun endlich der Vergangenheit angehören: Ab Mitte Jänner werden in der Wiener Innenstadt nämlich Rückgabeautomaten für Mehrwegbecher getestet. Wie das genau aussehen soll? Wir haben alle Infos, die es bis jetzt gibt:

  • Das neue Bechersystem soll die Umwelt entlasten und mehr Awareness schaffen
  • Die Rückgabeautomaten werden in Kooperation mit dem Unternehmen Cup Solutions und 30 Wiener Betrieben aufgestellt und getestet.
  • Die Mehrweganlagen werden an öffentlichen Plätzen und in stark frequentierten U-Bahn-Stationen zu finden sein. In der Testphase vorerst nur in der Wiener Innenstadt.
  • Neben Cup Solutions sind 30 Partnerbetriebe von „My Coffee Cup“ teil der Testaktion. Das sind vor allem Bäckereiketten, die täglich einige tausend Einwegbecher mit Kaffee oder Tee verkaufen.

Ein Beitrag geteilt von Mehrweglösungen ♻️ (@cupsolutions) am

Und wie funktioniert das in Zukunft?

  • Weil eigene Projekte zur Müll- und Plastikvermeidung mancher Bäckereien gescheitert oder an umständlichen Bedingungen nicht von der breiten Masse angenommen wurden, kommt nun die neue Offensive ins Spiel.
  • Und so viel ändert sich gar nicht, denn ihr könnt euch weiterhin euren Coffee-To-Go in den Partnergeschäften holen. Nur, dass ihr dabei gegen einen Euro Pfandgebühr einen Mehrwegbecher bekommt.
  • Das Konzept schafft dabei eine unkomplizierte Möglichkeit, die es so vorher noch nie gab: Denn bei der Rückgabe bekommt man den Becherpfand in Form eines Gutscheins zurück. Möglich sind ein Bon in Papierform oder über die dazugehörige App. Dieser Gutschein kann dann in den Partnershops für einen neuen Becher, aber auch für andere Artikel verwendet werden.
  • Alles klar - aber was passiert dann mit den verwendeten Bechern? Keine Sorge, die kommen gereinigt wieder in die teilnehmenden Filialen zurück, nachdem sie von Cup Solutions abgeholt wurden.

Wo werden die Automaten getestet?

Die innovativen Rückgabeautomaten sollen ab Mitte Jänner in den U-Bahn-Stationen Schwedenplatz, Landstraße und Neubaugasse zu finden sein. Aber auch rund um das Museumsquartier und beim Schottentor, also in der Nähe der Hauptuni, wird es die Möglichkeit geben das System zu testen. Außerdem wird es noch einen sechsten Ort geben, der jedoch noch nicht verkündet wurde. Das Ziel der Kampagne: 70.000 Mehrwegbecher, die jeweils mindestens 500 Mal aufgefüllt und verwendet werden können sollen in Umlauf kommen.

Wir finden: Klingt ganz einfach und überhaupt nicht umständlich! Und in jedem Fall nach einem wichtigen Schritt in eine umweltfreundlichere Zukunft.

Aktuell