Ab in den Schnee

Alte Tradition wird neuer Trend: Schneeschuh-Wanderungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und das aus gutem Grund.

Gehörte das Stapfen durch den hohen Schnee - erleichtert durch einen breiten Schuhaufsatz, der das Versinken verhinderte - früher zu einer pragmatischen Notwendigkeit, um von einem Bergbauernhof zum nächsten zu gelangen, so sind Schneeschuhwanderungen heute ein Erlebnis der besonderen Art. Eines, dass einem romantischen Wintermärchen gleicht.
Das Wandern durch den Schnee erfordert keine speziellen Vorkenntnisse wie etwa das Skifahren - es ist ein Sport für jung und alt, für trainierte und ungeübte Menschen. Im Vordergrund stehen Genuss und Bewegung gleicher-maßen. Während der Körper beim Aufstieg leicht ins Schwitzen kommt, erfreut sich der Geist an wunderschönen Winterlandschaften. Dem Blick nach vorne, in die von Schnee bedeckte Umgebung, folgen die Schritte wie von selbst. Glitzernde Sonnenstrahlen im weißen Schnee, ein frischer Wind um die Ohren und die beeindruckende Umwelt verlocken den Alltag für ein paar Stunden zu vergessen und sich selbst in Einklang mit der Natur zu bringen.


Geführte Tour
Das Angebot an geführten Schneeschuwanderungen wird immer größer. Wer nicht alleine auf den Weg will schließt sich einem professionellen Guide an, der seine Gruppe, vorbei an Naturschönheiten, sicher durch den Schnnee führt. Neben kurzen Wanderungen gibt es auch Schneeschuh-Touren mit Übernachtung auf einer Hütte. Spezielle Angebote gibt es heute bereits in den meisten Skigebieten.
Die Ausrüstung - Schneeschuhe und Stöcke - können in den Hotels oder Schuischulen geliehen werden. Wer sich in lawinengefährdetes Gebiet begibt, muss unbedingt auf eine vollständige Ausrüstung mit Piepser, Lawinensonde und Schneeschaufel achten.

Schneeschuhwandern in Österreich
z. B. im Nationalpark Kalkalpen ab € 21,- pro Person, Ausrüstung kann gegen Gebühr vor Ort ausgeliehen werden.
Infos: nationalparkregion.com

Aktuell