9 Tipps, wie auch Frauen zum Höhepunkt kommen

Den Spaß soll nicht nur der andere haben - hier sind ein paar Tipps, wie auch Sie zum Ziel kommen.

Frauen wird von der Gesellschaft leider beigebracht, dass der Spaß am Sex hauptsächlich den Männern gehört. Unsere Bedürfnisse werden hinten angestellt. Kein Wunder ist daher, dass über den weiblichen Orgasmus so wenig Wissen vorherrscht - schon gar nicht praktisch umgesetztes. Und wenig überraschend ist auch, dass nur ein Drittel aller Frauen überhaupt einen erleben. Aber: Frauen können ihren Höhepunkt im Bett - auch mit dem Partner - selbst in die Hand nehmen. Wie das geht? Hier ein paar Tipps:

1. Keine Angst vor Fantasien

Wenn Frauen masturbieren, schauen sie vielleicht Pornos, lesen erotische Texte oder denken zumindest an etwas, das sie anmacht. Es gibt keinen Grund, das nicht auch mit einem Partner zu machen. Keine Scheu davor, auch beim Sex mit anderen einmal zu träumen und die Fantasie anzuregen.

2. Fokussieren Sie sich auf Ihr eigenes Vergnügen

Frauen werden dazu sozialisiert, sich mehr um die Wünsche anderer - vor allem der Männer - zu kümmern und die eigenen Bedürfnisse hinten anzustellen. Damit ist jetzt Schluss: finden Sie heraus, was SIE anmacht und bestehen Sie darauf! Wenn es etwa die Stimulierung der Klitoris ist, dann fragen Sie Ihren Partner oder machen Sie es selbst. Ihr Vergnügen ist genauso wichtig wie das der anderen Person. Und Sie sind der einzige Mensch, der das beeinflussen kann.

3. Lassen Sie den Partner zusehen

Wenn er oder sie einfach nicht den richtigen Punkt trifft, lassen Sie den Partner zuschauen, wenn Sie sich selbst befriedigen. Es spricht auch nichts dagegen, dass die andere Person auch masturbiert. Sie wird durchs Zusehen lernen, was Sie in die Gänge bringt und was nicht.

4. Masturbieren

Auch während dem Sex sollten Sie nicht schüchtern sein und gelegentlich selbst Hand anlegen. Viele Frauen brauchen direkte klitorale Stimulation, um zu kommen.

5. Machen Sie es nüchtern

Betrunkener Sex kann Ihre Nerven und den Bezug zu Ihrem Körper betäuben. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie nur angetrunken Sex haben, dann probieren Sie es doch mal ohne Alkohol - sofern Sie mit Alkohol nicht zum Ziel kommen.

Weiter geht's auf Seite 2!

6. Trinken Sie Alkohol

Auf der anderen Seite: wenn Sie ein Problem damit haben, zu entspannen und Sie das vom Orgasmus abhält, können ein Gläschen Wein oder ein Bier nicht schaden. Aber Achtung: nicht zu viel trinken! Sonst spüren Sie wahrscheinlich gar nichts mehr.

7. Bleiben Sie bei dem, was funktioniert

Viele Frauen haben eine Position, in der es gut funktioniert. Sie sollten keine Angst davor haben, das auch laut auszusprechen - auch wenn das bedeutet, dass man nur noch in dieser Position Sex hat. Wenn es funktioniert, dann funktioniert es. Weil, wie heißt es so schön: Never change a winning team.

8. Dimmen Sie das Licht

Niemand mag es, wenn man jede Pore und Hautfalte sieht - das hindert viele daran, sich zu entspannen. Eine Lösung ist es, das Licht ein wenig zu dimmen und für eine gemütlichere Athmosphäre zu sorgen. Das erregt auch die anderen Sinnesorgane mehr. Auf lange Sicht gesehen, ist es aber natürlich besser, sich und seinen Körper so zu akzeptieren, wie er ist.

9. Lassen Sie los

Das Wichtigste zum Schluss: Lassen Sie los! Die Ängste, Sorgen, To-Do-Listen und sonstigen Gedanken, die uns davon abhalten zum Höhepunkt zu kommen, müssen schleunigst raus aus dem Kopf. Oft ist das leichter gesagt als getan - aber einen Versuch ist es allemal wert.

Aktuell