9 Tipps, damit euer erstes gleichgeschlechtliches Mal mit einer Frau ein Erfolg wird

Ihr würdet gerne mit einer Frau schlafen, seid aber nervös und habt Angst, dass ihr alles falsch macht? Wir haben die wichtigsten Tipps, wie euer erstes Mal mit einer Frau zum Erfolg wird.

9 Tipps, wenn ihr als Frau erstmals Sex mit einer Frau habt

Unsere Welt ist heterosexuell geprägt. Die Aufklärung, die wir bekommen, ist auf Penis-Vagina-Sex ausgelegt, ebenso wie der Großteil der Artikel, die man im Internet zu Sex findet. Viele Menschen denken bei Sex nur an Penetration und sonst an nichts. Hat man dann noch die Zahlen im Kopf, wie viel schwerer es für Frauen ist, einen Orgasmus zu haben, dann kann das weiblichen Personen, die vorhaben, das erste Mal mit einer anderen Frau Sex zu haben, viel Druck aufbauen. Wir möchten helfen und ein bisschen für Entspannung sorgen. Vorweg: Glaubt uns, ihr wisst mehr als ihr glaubt und wie immer ist ein Punkt superwichtig: Kommunikation!

Vertraut euren Instinkten

Hattet ihr schonmal mit einem Mann Sex? Woher wusstet ihr da, was ihr zu tun habt? Und wie habt ihr bemerkt, was ihr probieren und verändern möchtet? Richtig, viel davon ist Intuition. Wir wissen, dass ihr wahrscheinlich denkt: "Woher soll ich wissen, was ich tun soll?!" Und, ja, das ist völlig normal. Nehmt zur Grundlage, was euch gefällt und testet dann einfach aus, wie eure Partnerin darauf reagiert. Ihr werdet wissen, wovon sie mehr will und was nicht so ihr Ding ist.

Kommunikation

Kommunikation ist in allen Fällen von Beziehungen immer ein wichtiger Punkt, vor allem auch beim Sex. Jeder Körper ist anders, jeder Mensch ist anders und leider kommen wir alle nicht mit Gebrauchsanweisungen, wo angegeben ist, welche Knöpfe man drücken muss. Es kann also helfen, dass ihr euch davor ein bisschen mit Dirty Talk aufwärmt. Nicht nur als Vorspiel sondern auch um abzuchecken, was die andere Person jeweils möchte, was ihr gefällt und was sie sich vorstellt. Es ist auch eine gute Möglichkeit, um Grenzen zu setzen, gemeinsam kreativ zu werden und zu experimentieren. Scheut euch auch beim Sex nicht, zu sagen, dass ihr eure Meinung über etwas geändert habt - und hört eurer Partnerin immer aufmerksam zu.

Masturbiert und lernt euren Körper kennen

Wenn ihr bisher nicht regelmäßig masturbiert, ist jetzt vielleicht die richtige Zeit, um damit anzufangen. Denn je besser ihr euren Körper kennt, umso mehr versteht ihr wie sich gewisse Dinge auch für andere anfühlen und was vielleicht für andere nicht so angenehm ist. Beispielsweise die Klitoris unaufgewärmt zu hart zu bearbeiten oder Ähnliches.

Eine weitere gute Möglichkeit, mehr über Vulva, Vagina und Klitoris zu erfahren, ist, sich einen Spiegel zwischen die Beine zu klemmen und selbst einen Blick darauf zu werfen. Die Schamlippen der Menschen sehen unterschiedlich aus (seid also nicht schockiert, wenn die eurer Partnerin ganz anders aussehen), aber wenn ihr darüber hinwegseht, werdet ihr feststellen, dass sich die wichtigen Teile im Allgemeinen in einem ähnlichen Bereich befinden.

Brüste

Eigentlich denkt man, man muss dazu nicht mehr sagen, weil Brüste großartig sind. Aber manche Frauen mögen es überhaupt nicht, wenn ihre Brüste berührt werden (ein weiterer Grund, warum es wichtig ist, vorher zu fragen!). Wenn das auf euch oder eure Partnerin zutrifft, ist das in Ordnung. Wenn aber das Spiel mit den Brüsten und Brustwarzen etwas ist, das euch reizt, solltet ihr sanft beginnen - manche Menschen haben empfindlichere Brüste als andere. Fasst sie sanft an, streichelt sie leicht mit euren Fingern, küsst sie sanft... Versucht nicht zu grapschen, sondern euch langsam ran zu tasten.

Fingerarbeit

Die meisten Frauen erreichen einen Orgasmus, indem ihre Klitoris stimuliert wird. Aber jeder Körper und jede Klitoris ist anders, weswegen nicht automatisch das was euch gefällt, auch auf sie zutrifft. Manche Menschen mögen zum Beispiel eine sehr schnelle Reibung direkt an der Klitoris, während andere eine langsame Reibung an den äußeren Lippen genießen. Lasst euch nicht abschrecken, wenn ihr gemeinsam ein bisschen herumprobieren müsst, was euch gefällt und sich richtig anfühlt.

Bleibt sicher

Auch wenn bei Sex zwischen Frauen weniger Geschlechtskrankheiten übertragen werden, ist das Risiko nicht gänzlich ausgeschlossen. Achtet darauf, über die Risiken zu sprechen und überlegt, ob ihr beispielsweise für Oralsex Lecktücher oder zum Fingern Handschuhe aus Latex verwenden möchtet. Ansonsten ist Gleitgel euer bester Freund, den ihr auch bei Sex zwischen zwei Frauen nicht vergessen solltet und die Möglichkeit der Toys, die ihr verwenden könnt, sind in diesem Fall natürlich endlos.

Fragt, ob Penetration in Ordnung ist

Wie immer beim Sex, solltet ihr nicht einfach annehmen, dass jemand etwas möchte oder gefällt, nur weil ihr es genießt. Dasselbe gilt auch für Penetration. Fragt sie, ob sie möchte, dass ihr sie penetriert, und wenn die Antwort positiv ausfällt, fangt mit einem Finger an und steigert euch langsam - vier Finger auf einmal einzuführen, wenn ihr nicht ausdrücklich darum gebeten werdet, ist keine gute Idee. Steigert dann langsam das Tempo. Und wie ihr es von euch selbst kennt: Wenn ihr das Gefühl habt, es funktioniert, dann ändert möglichst wenig, an dem was ihr tut.

Oral Sex

Frauen, die erstmals mit anderen Frauen schlafen haben oft den größten Respekt bzw. die größte Angst vor Oralverkehr. Hier ist es schwer einen Tipp zu gehen, weil die Geschmäcker und Körper so unterschiedlich sind. Prinzipiell heißt es immer: Langsam beginnen, dann langsam steigern. Probiert einfach ein paar Dinge aus, achtet auf ihre Reaktion.

Orgasmen

Ihr wisst vielleicht aus persönlicher Erfahrung, dass Frauen schwieriger zum Orgasmus kommen. Ziel eurer ersten Erfahrung mit einer Frau sollte es also nicht sein, dass ihr einen Orgasmus habt oder ihr einen verschafft. Macht euch diesbezüglich nicht zu viel Druck und sprecht offen darüber, was eure Erwartungshaltung ist. Offene Kommunikation ist auch hier wie immer am Besten!

 

Aktuell