9 Sätze, die deinem Kind am ersten Schultag Mut machen

Was kleine und große Kinder vor dem ersten Schultag nicht oft genug hören können.

Ob als TaferklasslerIn oder WiedereinsteigerIn: Nach einem Sommer voll mit Freundschaften, Abenteuern, langem Aufbleiben und Regeln, die für ein paar Wochen nicht ganz so streng gehandhabt wurden, geht es Anfang September (wieder los). Früh aufstehen, im vielleicht ganz neuen Schulumfeld, neue Menschen, neue Anforderungen, neue Regeln. Da brauchen Kinder verständlicherweise eine Extraportion Vertrauen und Unterstützung. Die folgenden Sätze helfen dabei, das zu vermitteln.

1. "Du musst nicht in allem der oder die Beste sein - aber versucht dein Bestes"

Niemand ist perfekt. Und niemand erwartet, dass alles gleich funktioniert, man jede Aufgabe gleich umsetzen kann. An irgendeinem Punkt wird jedes Kind mehr oder weniger anstehen. Dieser Satz hilft dabei, zu verstehen, dass es erstens nicht um Wettbewerb geht, zweitens nimmt es den Druck, dass nur Bestnoten zählen, und vermittelt gleichzeitig, dass es manchmal nötig ist, es immer und immer wieder zu versuchen.

2. "Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest"

Für manche Kinder kann es eine neue Erfahrung sein, dass sie die Aufmerksamkeit eines erwachsenen Menschen mit anderen teilen müssen. Nicht immer im Mittelpunkt stehen zu können, Empathie zu entwickeln und sich um andere zu kümmern - auch das kann man in der Schule lernen.

3. "Ich glaube an dich und ich unterstütze dich"

Das Wissen, dass jemand bedingungslos hinter einer steht, tut jeder von uns gut. Vor allem Kinder, die in der Schule ganz neue Erfahrungen machen, brauchen diese Bestätigung für ihr Selbstwertgefühl und ihr Selbstvertrauen, sowohl in der Schule als auch im sozialen Umfeld.

4. "Ich bring dich in die Schule, dann gehst du dich umziehen und in deine Klasse ..."

Am allerersten Schultag haben Kinder meistens keine Vorstellungen, was da tatsächlich passieren wird. Es hilft, wenn sie gemeinsam mit der Familie den Tagesablauf in der Schule durchgehen, was in der Mittagspause passiert, etc.

5. "Fehler sind da, um aus ihnen zu lernen"

Sie werden mal vergessen, zu lernen, eine bestimmte Hausaufgabe zu machen oder verschlafen. Es ist wichtig, Kinder zu versichern, dass Fehler ganz normal und okay sind - und die beste Gelegenheit, zu lernen. Und so aus einer Enttäuschung etwas Positives mitzunehmen.

6. "Trau dich!"

Die besten Dinge passieren dann, wenn man Neues ausprobiert. Man kann Kindern früh beibringen, dass ein wenig Nervenkitzel, Aufregung und Schmetterlinge im Bauch vor dem Schritt aus der eigenen Komfortzone gut sind - und man ab und an ruhig mal was riskieren sollte.

7. "Ich freu mich drauf, zu hören, wie dein Tag war!"

Dieser Satz kann vor allem dann helfen, wenn es dem Kind schwer fällt, sich zu verabschieden. Bevor sie gehen, bekommen sie damit etwas, worauf sie sich später am Tag freuen können. Eine Variante: Die Aussicht auf eine gemeinsame Aktivität nach der Schule.

8. "Lass dir von anderen nicht einreden, dass etwas an dir nicht stimmt oder komisch ist"

Irgendwann im Laufe der Schulzeit wird wohl jedes Kind mit negativen Kommentaren oder Verhalten von MitschülerInnen konfrontiert werden. Wenn das der Fall ist, hilft es zu wissen, dass das Verhalten der anderen Kinder mehr über die als über einen selbst aussagt.

9. "Sei du selbst, du bist großartig wie du bist"

Wohl einer der wichtigsten Sätze, die ein Kind nicht oft genug hören kann.

 

Aktuell