8 Tipps für weniger Stress am Morgen

Meistens fängt der Tag schon hektisch an: Raus aus den Federn, noch im HalbschlafZähneputzen und bestenfalls nach dem Kaffee endlich wach werden... Doch es geht anders: Wir haben einige Tipps, mit denen Sie Stress am Morgen vermeiden können.

Für viele beginnt der Tag bereits hektisch, denn kaum klingelt der Wecker, geht es auch schon los mit den To dos: Aufstehen, Frühstück machen, eventuell Kinder für die Schule/den Kindergarten anziehen, Jausenbrot schmieren, schminken, in die Arbeit hetzen, im Stau stehen,... die Liste ist noch sooo lang, dabei ist es nicht einmal 8 Uhr!

Das muss aber nicht sein. Mit guter Planung starten Sie entspannt in den Tag - und können trotzdem Häkchen auf Ihrer To do-Liste malen:

Am Vorabend:

Damit der Morgen ruhig verläuft, sollten Sie bereits am Vorabend die meisten Vorkehrungen treffen. So kommen Sie nicht schon vor dem Aufwachen in Stress:

Packen Sie Ihre Tasche. Legen Sie den Haus- und Autoschlüssel bereit, sammeln Sie alle Akten für die Arbeit zusammen und vergessen Sie auch nicht den Einkaufszettel.

1) Gehen Sie Ihre Pläne für den nächsten Tag durch: Steht ein Arztbesuch an? Wird es in der Arbeit stressig? Was kochen Sie morgen? Machen Sie sich einen Plan, um zu wissen, was auf Sie zukommt. Sie werden nicht nur ruhiger schlafen, Sie vermeiden auch Überraschungen und Zeitkiller am Morgen.

2) Suchen Sie das Outfit für morgen zusammen. So kommen Sie in keine 'Was soll ich bloß anziehen'-Situation und sparen mindestens einige Minuten am Morgen. Mütter von Kleinkindern sollten auch deren Kleidung bereits am Vorabend aussuchen und bereitlegen.

3) Bereiten Sie die Kaffeemaschine vor, sodass Sie am Morgen nur noch einen Knopf drücken müssen. Auch das Frühstück lässt sich prima vorbereiten: Legen Sie alle Zutaten, die nicht im Kühlschrank gelagert werden müssen, bereit, ebenso Pfannen, Teller und Besteck.

Am Morgen:

4) Schluss mit Schlummern! Lassen Sie die Finger von der Schlummerfunktion Ihres Weckers: Lieber einpaar Minuten weniger Schlaf, dafür aber mit einem entspannten Morgen belohnt werden.

5) Nicht trödeln. Auch wenn Sie heute gar keine Lust hatten aufzustehen: Je schneller Sie vorankommen, desto länger können Sie frühstücken!

6) Sie brauchene einen Energiekick? Um schneller in die Gänge zu kommen, können Sie die Fenster aufmachen, die Sonne reinlassen, Ihren Lieblingssong voll aufdrehen oder sich mit Pfannkuchen belohnen.

7) Frühstück und Kaffee erst zum Schluss. Gehen Sie zuerst Ihren Morgenritualen nach (Duschen, Anziehen, Schminken) und setzen Sie sich erst an den Frühstückstisch, wenn alles andere bereits erledigt ist und Sie anschließend gleich zur Türe hinaus können.

8) Bleiben Sie fokussiert. Fangen Sie morgens nicht mit Erledigungen an, die eigentlich nach der Arbeit anstehen. Ignorieren Sie den vollen Geschirrspüler und den Staub auf dem Regal einfach.

Aktuell