8 Tipps, die deinen Lissabon-Kurztrip perfekt machen

Die Hauptstadt Portugals ist nicht umsonst ein beliebtes Reiseziel. Wir haben die Must-Sees für eine entspannte Reise zusammengefasst.

Gemütlich, jung und romantisch: so könnte man Lissabon zusammenfassen. Die 500.000-EinwohnerInnen-Stadt hat nämlich ein ganz eigenes Flair - und wer schon einmal dort war, wird bestimmt wiederkommen. Wir haben die besten Highlights für euch aufgeschrieben:

Tipp 1: Einfach mal drauflos gehen

Lissabon ist die perfekte Stadt, um sie zu Fuß zu erkunden. Einzig: fit sollte man für Spaziergänge in der portugiesischen Hauptstadt schon sein. Denn sie ist sehr hügelig, zeitweise sogar richtig steil. Man wird dafür mit einer wunderschönen Aussicht an jeder Straßenecke belohnt. Und wer nicht zu Fuß gehen möchte, kann sich in die berühmten Ascensores de Lisboa (Aufzüge von Lissabon) setzen – diese verbinden seit dem späten 19. Jahrhundert die höher gelegenen Teile der Altstadt mit den tiefer gelegenen.

Auch auf wind- und regenfeste Kleidung sollte man bei einem Besuch im Herbst oder Winter unbedingt achten. Dann steht einem entspannten Spaziergang durch diese wunderschöne Stadt nichts mehr im Weg.

Tipp 2: Immer Platz für Süßes lassen

Vor allem Naschkatzen können sich in Lissabon so richtig austoben. Nicht umsonst ist der bekannteste Export des Landes eine Mehlspeise: Pastel de Nata. Das köstliche Vanille-Buttergebäck kriegt man in Lissabon an fast jeder Straßenecke. Doch die beste Adresse ist klar: die Manteigaria (Rua do Loreto 2). Die charmante, kleine Bäckerei im Zentrum ist auf jeden Fall einen – oder mehrere Besuche – wert.

Tipp 3: Time Out Market

Doch auch eine andere Spezialität hat Portugal zu bieten: Schinken. Und zwar vom Ibérico-Schwein. Wer sich durch die Wurst- und Schinkenspezialitäten – und andere Köstlichkeiten - kosten will, ist auf dem Time Out Market (Av. 24 de Julho 49) bestens aufgehoben. Tipp für FleischliebhaberInnen: der Fleischhauer Manteigaria Silva, der am Markt ebenso vertreten ist.

Alfama

Tipp 4: Drinks und Tapas in Alfama

Alfama ist der älteste Stadtteil von Lissabon, und dementsprechend mit besonders vielen hübschen Straßen und Gässchen gesegnet. Neben historischen Gebäuden und alten Kirchen kann das Viertel aber vor allem mit authentischen Bars auftrumpfen, in denen der traditionelle Sauerkirschlikör Ginjinha serviert wird. Besonders gut und günstig gibt es den in der Bar „Ginja de Alfama“ (Rua Pedro Ivo 12). Anschließend könnt ihr euch in der „Caso Sério“ köstliche Tapas gönnen. Natürlich mit portugiesischem Wein!

Tipp 5: Handgemachte Keramik

Und wenn ihr zufällig dienstags oder samstags in Alfama seid, dann lasst euch nicht den Flohmarkt Feira de Ladra (Campo de Santa Clara) entgehen. Hier könnt ihr neben Kunst und Antiquitäten auch wunderschöne handgemachte Keramik shoppen – etwas wofür Portugal weltweit berühmt ist. Ein weiterer Hotspots für Tassen, Schüsseln & Co. ist der Shop „Ceramicas na Linha“ (R. Capelo 16) im Zentrum.

Tipp 6: Fischkonserven

Ja, ihr habt richtig gelesen: es gibt wohl kein hübscheres Mitbringsel als die berühmten Fischkonserven der Conserveira de Lisboa (Rua dos Bacalhoeiros 34). Der kleine Familienbetrieb legt bei seinen Kreationen nämlich Wert auf eine hübsche Verpackung, und die vielen verschiedenen Sorten lassen die Herzen von Fischkonservenfans höher schlagen.

Tipp 7: Das Oceanário

Eher unüblich, aber ein Must-See für alle Unterwasserfans: das Oceanário de Lisboa, das größte Indoor-Aquarium Europas. Mehr als 8.000 Meeresbewohner lassen sich hier bestaunen – darunter Haie, Stachelrochen, Mantarochen und bunte tropische Fischarten.

Tipp: die (nicht sehr billigen) Tickets sollten vorab online gekauft werden, um die langen Warteschlangen zu umgehen.

Tipp 8: Party in der Pink Street

Das Viertel Bairro Alto ist das Zentrum des Nachtlebens von Lissabon – doch das Viertel Cais do Sodré hat längst aufgeholt. Darunter berühmt-berüchtigt ist die „Pink Street“, eine Straße mit einem unübersehbaren pinken Läufer. Und natürlich den besten Bars und Clubs der Stadt.

 

Aktuell