8. Laufgebot

Damit das Laufen Spaß macht, muss das Klima passen. Was aber nicht vom Wetter abhängt, sondern von deiner Laufbekleidung.

Obwohl es für dein Ego absolut positiv ist, wenn du auch beim Joggen flott und modisch aussiehst, aber der Tipp unserer Laufprofis, ausschließlich moderne Laufbekleidung zu tragen, hat einen viel tieferen Sinn: Diese Hightech-Funktionskleidung reguliert automatisch dein Körperklima: Schweiß und Hitze werden nach außen abgegeben, anders als beim klitschnassen Baumwoll-Shirt bleibt keine Feuchtigkeit auf der Haut. Weiters schützen dich diese Materialien trotz ihrer Leichtigkeit viel besser vor Kälte als dicke Wolle.

Durch diese Klimaregulierung fühlst du dich nicht nur wohler - es steigt nachweislich auch deine Leistungsfähigkeit! Damit dieses System aber funktioniert, müssen alle Kleidungsstücke aufeinander abgestimmt sein. Das heißt: Das beste Laufshirt nützt nichts, wenn du darüber eine nicht atmungsaktive Jacke trägst. Und unter der Laufhose musst du klarerweise auch funktionelle Laufunterwäsche tragen, damit der Feuchtigkeitstransport stattfinden kann.

Das gilt übrigens auch für Socken, Handschuhe, Haube - alle diese Laufutensilien sind mittlerweile aus funktionellen, atumungsaktiven Materialien "gestrickt".

EXTRATIPP: BUNT IST IN!
Pink, grelles Orange, knalliges Gelb, sattes Rot! Auch wenn du ansonsten bei der Wahl deiner Kleidung eher dezent auftrittst - bei den Laufkleidern musst du es unbedingt ganz bunt treiben! Schließlich sollst du auf der Straße auffallen - was durchaus wörtlich gemeint ist: Vor allem in der Dämmerung wirst du in einem knalligen Outfit garantiert nicht so leicht von einem Autofahrer oder anderen Verkehrsteilnehmern übersehen wie in einem dunklen Laufdress.

Powered by TOPTIMES

Aktuell