8 Gründe, warum Sex in der Früh der beste Sex ist

Dank Corona-Home Office fällt der morgendliche Weg in die Arbeit weg? Wir hätten da eine Idee, wie du die gewonnene Zeit sinnvoll nutzen kannst.

Paar liegt im Bett

Bis jetzt war Morgensex nichts mehr als eine Fantasie, die - wenn überhaupt - vielleicht mal am Wochenende Realität wurde? Das könnte sich jetzt ändern! Zumindest, wenn aufgrund von Corona der Arbeitsweg mit einem Mal wegfällt und sich ein kleines, aber feines Zeitfenster auftut. Acht Gründe, warum du dieses für ein morgendliches Techtelmechtel nutzen solltest:

1. Du hast bessere Laune und wirst produktiver

Wie du bestimmt schon gehört hast, schüttet das Gehirn beim Orgasmus Dopamin aus. Dieses sorgt dafür, dass du besser drauf bist, bessere Leistungen erbringen und leichter Entscheidungen treffen kannst, erklärt Sex Coach Lisa Rogers gegenüber Cosmopolitan.

2. Lästige Kopfschmerzen bleiben dir erspart

Du neigst dazu, im Laufe eines Arbeitstages Kopfschmerzen zu bekommen, die das Arbeiten gleich doppelt so anstrengend machen? Morgendlicher Sex kann hier entgegenwirken: "Orgasmen können dabei helfen, Schmerzen zu lindern“, erklärt Rogers. Unangenehme Kopf- oder Nackenschmerzen während der Arbeit können dir auf diese Weise eventuell erspart bleiben.

3. In der Früh haben wir am meisten Lust

Da unsere Testosteron-Levels gerade in der Früh am höchsten sind, ist auch unsere Libido zu dieser Zeit am aktivsten. Klar, kann es hot sein, die sexuelle Erleichterung ein wenig hinauszuzögern – gleich auf einem High in den Tag zu starten, kann aber definitiv auch was!

4. Deine Haut bekommt den Extra-Glow

Beim Sex wird unser Körper ordentlich durchblutet – so auch das Gesicht. Auf diese Weise bekommst du einen strahlenden Teint ganz ohne Puder oder Highlighter.

5. Du bist deinem*r Partner*in noch näher

Beim Sex in der Früh schüttet unser Körper das Hormon Oxytocin aus – dieses sorgt dafür, dass wir uns unserem*r Partner*in noch verbundener fühlen, erklärt Sex-Expertin Emily Morse gegenüber Cosmopolitan.

6. Du bist fokussierter

Du hast keine*n Parnter*in? Völlig egal! Gerade Masturbieren kann dabei helfen, fokussiert und ausgeglichen anstatt gestresst und überfordert in den Tag zu starten.

7. Dein Schlafrhythmus kommt nicht durcheinander

Schläfst du erst viel zu spät ein, weil du spät nachts noch Sex hattest, bist du am Folgetag meist eher müde und erschöpft als fit und erholt. Generell ist Sex am Abend – auch wenn die Gesellschaft uns vielleicht anderes einreden will – nicht unbedingt die ideale Lösung: Hast du einen langen Arbeitstag und ein Abendessen hinter dir, ist es nur verständlich, wenn du für Sex einfach zu müde bist und dieser dann zu kurz kommt. Die Zeit zu zweit (oder allein) auf den nächsten Morgen zu vertagen, ist daher definitiv eine Überlegung wert.

8. Du sparst Wasser

Okay, okay, Sex in der Dusche ist nicht für jeden was und erfordert ein bisserl Übung, aber: Es lohnt sich! Nicht nur seid ihr direkt gut gelaunt, ihr müsst euch auch nicht darüber streiten, wer zuerst duschen darf und spart obendrein noch Wasser!

 

Aktuell